weather-image

Gewerbeschau war ein Erfolg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm drehte eine Runde mit den »Rennern« der Mittelschule Siegsdorf. Er forderte für seine Probefahrt in der Ausstellungshalle allerdings noch einen Sturzhelm. (Foto: Krammer)

Siegsdorf. Die fünfte Siegsdorfer Gewerbeschau war ein voller Erfolg. So fiel das Fazit des Siegsdorfer Gewerbeverbunds aus. Selbst am nasskalten Samstag war die Veranstaltung schon recht gut besucht und sie entpuppte sich am frühlingshaften Sonntag zu einem wahren Publikumsmagneten. Bei strahlendem Sonnenschein lief dann auch das gesamte Rahmenprogramm auf dem Freigelände planmäßig.


Durchwegs positive Stimmen gab es aus den Reihen der Aussteller, die sich über mangelndes Interesse an ihren Ständen nicht beklagen konnten. Der Gewerbeverbund freute sich über den reibungslosen Verlauf, den guten, kollegialen Zusammenhalt bei den ausstellenden und helfenden Mitgliedsfirmen und über die rund 3000 Besucher.

Anzeige

Aufgrund der sehr positiven Resonanz der Besucher sowie den erneut guten Erfahrungen bei der Organisation wird es wohl in zwei bis drei Jahren wieder zu einer Neuauflage dieser Veranstaltung kommen. Der besondere Dank des Gewerbeverbundes galt der Siegsdorfer Petrusquelle, deren Betriebsgelände wieder einen würdigen Rahmen für die Gewerbeschau bot.

Auch die Mittelschule Siegsdorf war mit einem Stand vertreten. Ausgestellt waren dabei Schülerarbeiten aus der 9. und 10. Jahrgangsstufe, die alle ein hohes, technisches Niveau aufwiesen. Roboter mit Sensorsteuerung, Werkstücke von handwerklich beeindruckender Qualität und zwei Fotodokumentationen auf Monitoren ließen erkennen, dass die Praxiskurse bzw. Arbeitsgemeinschaften »Technik« in Siegsdorf von Profis geleitet werden. Die zu Elektromobilen mit Solarbetrieb umgebauten Kettcars erwiesen sich als derartige »Renner« der Ausstellung, dass die eigentlichen Leistungen der Mittelschüler oft erst auf den zweiten Blick wahrgenommen wurden: Programmierung, Umsetzung elektrischer und elektronischer Schaltungen oder mechanische Getriebeauslegung. Die Besucher konnten sich durch die Demonstrationen der Schüler sowie drei Infobroschüren ein umfassendes Bild von der Leistungsfähigkeit der Mittelschule machen.

Auch für Industrie- und Handwerksbetriebe der Region ist die wirtschaftliche Bedeutung der Mittelschule längst keine Frage mehr. Sie haben sich bereits vor der Gewerbeschau von den Fähigkeiten der künftigen Auszubildenden überzeugt und investieren finanziell und materiell in eine fruchtbare Zusammenarbeit, von der beide Seiten profitieren. Siegsdorf Bürgermeister Thomas Kamm hob hervor, wie wichtig die Kooperation auf kommunaler Ebene für alle Beteiligten ist. FK