weather-image
18°

Gestaltungsleitfaden für den Ort

0.0
0.0

Waging am See. Für die Beton-Blumentröge, die im Ort aufgestellt, dann aber nach dem Wunsch des Gemeinderats wieder eingesammelt wurden (wir berichteten), wird eine neue Verwendung gesucht. Wie Zweiter Bürgermeister Christian Reiter in der jüngsten Gemeinderatssitzung informierte, wird ein halbes Dutzend von ihnen möglicherweise am gemeindlichen Strandbad in Tettenhausen aufgestellt. Gleichzeitig wurde im Gemeinderat festgelegt, dass sich eine Gruppe von interessierten Personen zusammensetzen soll, um für die Zukunft einen Gestaltungsleitfaden für den Ort zu erarbeiten.


Dabei geht es um nützliche beziehungsweise dekorative Dinge wie Blumenschmuck, Fahrradständer, Bänke, Abfalleimer und dergleichen. Diese sollen, so hatte Reiter bereits in der vorletzten Sitzung geworben, aus einem Guss sein, sprich: zusammen- und ins Ortsbild passen. Dieser Arbeitsgruppe sollen neben Bürgermeister und Gemeinderäten auch Vertreter des Bauhofs, des Vereins »Waging bewegt« und interessierte Bürger angehören. Bis zum kommenden Jahr solle dieser Leitfaden fertig sein, anhand dessen man sich dann bei Neuanschaffungen im Ort orientieren könne.

Anzeige

Im Zusammenhang mit den entfernten Blumentrögen, die derzeit einschließlich ihrer Blumenpracht im Bauhof zwischenlagern, hatte Zweiter Bürgermeister Reiter Betrübliches zu berichten: Aus diesen im Freien stehenden Trögen würden Pflanzen »professionell gestohlen, fachgerecht ausgestochen und mitgenommen«. he