weather-image

Geschäftsinhaber wehrte sich mit Dekoschwert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Diesen blau-schwarzen Rucksack ließ der Dieb zurück.
Bildtext einblenden
Auch seine schwarze Kappe fand die Polizei.

Traunstein. In die Flucht geschlagen hat ein Geschäftsinhaber einen Räuber, der am Dienstag gegen 15.55 Uhr eine Sammlerstube in der Klosterstraße überfallen hat (wir berichteten) – und zwar mit einem Dekoschwert.


Der Maskierte stürmte in das Geschäft und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nach Angaben der Polizei sprach der Täter möglicherweise russisch. Der Geschäftsinhaber kam dieser Forderung aber nicht nach. Daraufhin sprühte der Dieb ihn mit Reizgas ein. Der Geschäftsinhaber ließ sich davon aber nicht einschüchtern und griff zu einem Dekoschwert. Dieses schlug er dem Angreifer auf die Schulter. Daraufhin flüchtete der Täter – ohne Beute.

Anzeige

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, auch Hundeführer waren an der Suche beteiligt. Bisher fehlt vom Täter aber jede Spur. Der Geschäftsinhaber musste vom Rettungsdienst wegen des Reizgasangriffes behandelt werden.

Die Kripo Traunstein hat die weiteren Ermittlungen übernommen – und sie haben einige Hinweise auf den Täter. Er ließ einen blau-schwarzen Rucksack zurück. Die Polizei fand zudem auch das verwendete Pfefferspray der Marke »Skorpion Security« und die auf der Flucht weggeworfene Baseballkappe. Die Polizei geht zudem davon aus, dass der Täter eine schmerzhafte Schulterverletzung erlitten hat. Der Dieb wird wie folgt beschrieben: Es handelt sich um einen etwa 20-jährigen Mann, der rund 1,75 Meter groß ist und zum Tatzeitpunkt mit Sturmhaube und Baseballkappe vermummt war. Hinweise nimmt die Kripo Traunstein unter der Telefonnummer 0861/98730 entgegen.