weather-image
15°

Georg Heindlmeier ist seit 70 Jahren beim Trachtenverein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf dem Bild sind (von links) Vorstand Martin Heigermoser, Sebastian Weißacher (60 Jahre) und Georg Heindlmeier (70 Jahre) und im Hintergrund die Musikkapelle Bergen zu sehen.

Bergen. Bei der Jahreshauptversammlung des GTEV Bergen wurde Georg Heindlmeier für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Er war aktiver Plattler schon in der schweren Zeit nach dem Krieg. Weil es aber für 70 Jahre Mitgliedschaft keine Anstecknadel mehr gibt, überreichte ihm Vorstand Martin Heigermoser das Buch »Trachtenlandschaft Bayern«.


Heigermoser blickte auf das Jahr 2013 zurück. Er ging kurz auf die Finanzen ein und stellte dar, dass der Verein trotz eines Minus in der Kasse auf gesunden finanziellen Füßen steht. Weiter informierte er über die Umstellung auf das SEPA-Lastschriftverfahren. Wegen der Neuanschaffung von schwarzen Dirndlstrickjacken werde die Leihgebühr bei den Kindern um 5 Euro erhöht. Weitere Themen waren unter anderem die Gauchronik, die Obstangerfeste und das Jugendschutzgesetz, das polizeiliche Führungszeugnisse auch für alle ehrenamtlichen Helfer vorschreibt, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben.

Anzeige

Spenden erhielt der Trachtenverein von den Bergener Wühlmäusen (500 Euro), vom Pfarrgemeinderat (150 Euro) und von der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg für die Kinder- und Jugendarbeit (unter anderem für einen Beamer und Softshelljacken). Im Rahmen des Weinfestes wurde heuer wegen des Hochwassers im Juni 1 Euro vom Eintritt an den Trachtenverband gespendet, der ein Konto für betroffene Trachtler eingerichtet hatte.

Jugendleiter Lorenz Gehmacher berichtete über die Arbeit mit den 60 Kindern und Jugendlichen. Höhepunkte waren die verschiedenen Preisplattln sowie die Ausflüge ins Spielzeugmuseum nach Salzburg (Kinder) und in das Legoland nach Günzburg (Jugend). Sebastian Rosenegger schaffte den Sprung in die Gaujugendgruppe. Die Aktiven belegten beim Fünf-Vereine-Preisplattln den ersten Platz mit der Gruppe, obwohl am Vortag das Weinfest war. Karl Rosenegger erreichte den ersten, Florian Buchner den zweiten Platz.

Die Liste der Geehrten war heuer sehr lang – 34 Mitglieder wurden für ihre Treue zum Verein geehrt, davon Georg Heindlmeier für 70 Jahre, Sebastian Weißacher und Matthias Mörtl für 60 Jahre, Georg Utzmeier, Lona Rappl, Heinrich Haas, Klaus Pletschacher, Maria Buchner, Hermine Gstatter, Heinz Jörg, Anton Osenstetter, Georg Mader und Marianne Krammer für 50 Jahre, Johanna Meisenecker, Andrea Lederer, Norbert Hohler, Mathias Gstatter und Alois Aschl jun. für 40 Jahre und sowie Claudia Parzinger, Irmi und Heini Lindebar, Christa Knirsch, Franz Holzhauser, Erika Hiendl, Helga Heindlmeier, Hildegard Hartl, Sepp Guggenbichler, Erna Strauss, Marille Eiband, Andrea Buchner, Paul Bertl jun., Anton Albrecht, Stefan Rappl und Josefine Rees für jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft.

Bürgermeister Bernd Gietl lobte die soziale Einstellung des Trachtenvereins und lädt die Jugendgruppe zum Eisessen und zum Skifahren am Hochfelln ein als Gegenleistung fürs Stehlen des Firstbaumes der neuen Kinderkrippe. Außerdem zeigte er sich über die Resonanz vom Bergen-Treffen auf Rügen erfreut, denn unsere Trachtler waren die Hauptattraktion.

Richard Schweiger schlug vor, dass die Kinder- und Jugendgruppe auch kurzfristig im Kurpark bei den Standkonzerten der Musikkapelle Bergen auftreten könnte. Ebenso kam der Vorschlag, im Wirtsgarten beim Gashof zur Post Auftritte anzubieten. Die Vorstandschaft machte sich schon im Herbst Gedanken über die Umsetzung. Eine hitzige Debatte entbrannte über das neue Heimatbild des Künstlers Angerer der Jüngere im neuen Rathaus. Denn darauf seien keine Bergener, sondern Chiemgauer Trachtler abgebildet.

Mehr aus der Stadt Traunstein