weather-image
29°

»GEMMA los!« in neuen Räumen

0.0
0.0

Traunstein. Seit 15 Monaten finden langzeitarbeitslose Menschen im Projekt »GEMMA los!« eine neue Anlaufstelle. Isolation überwinden, Stärkung und Wertschätzung erfahren und neuen Mut finden – das ist für die Besucher am wichtigsten. Oder, wie es eine Betroffene formuliert: »Wir haben hier alle die gleichen Probleme und dafür eine gute Anlaufstelle«. Nun geht das Projekt an einem neuen Standort mit veränderten Bedingungen weiter.


Finanziert wird das Projekt maßgeblich über das Jobcenter Traunstein, aber auch der Landkreis Traunstein beteiligt sich mit einem Zuschuss. Zudem trug das Diakonische Werk Traunstein e.V. mit einem Eigenmittelanteil in Höhe von 30 000 Euro in erheblichem Umfang zur Sicherung der Finanzierung bei.

Anzeige

Georg Eisenberger verdeutlichte die erkennbaren Entwicklungen während der Projektlaufzeit. Zunächst sei immer das Ziel »Integration in den ersten Arbeitsmarkt« maßgeblich gewesen. Bei näherem Hinsehen und Kennenlernen der Teilnehmer habe sich jedoch rasch gezeigt, dass oft tieferliegende Gründe für die Arbeitslosigkeit maßgeblich waren: Gesundheitliche Handicaps, familiäre Brüche und Veränderungen oder psychische Erkrankungen. Die damit einhergehende Isolation überwinden zu können, sei für viele der erste wesentliche Schritt auf dem neuen Weg gewesen. Erst durch das Miteinander – miteinander kochen, arbeiten, organisieren und Zukunftspläne schmieden – entstand der Mut, neue Ziele zu verfolgen.

Für die Zukunft werden die Weichen von »GEMMA los!« neu gestellt: Der Standort am Bahnhofplatz Traunstein wurde mit Ende März aufgegeben. In einem anderen Rahmen erfolgt eine Weiterarbeit in den neuen Räumen in der Schützenstraße 29 in Traunstein. Dort ist ab sofort montags bis donnerstags von 9.30 bis 15 Uhr geöffnet.

Sabine Schremmer, bisher für die Unterstützung der Besucher bei Online-Stellenrecherchen und Bewerbungen sowie für Computerkurse zuständig, wird diese Aufgabe weiterhin innehaben. Georg Eisenberger ist künftig als Geschäftsbereichsleitung für die »Flexiblen Hilfen« und die Schulsozialarbeit im Diakonischen Werk Traunstein tätig, bleibt aber auch Ansprechpartner für »GEMMA los!«. So können die beiden wichtigsten Kernaufgaben des Projekts – Mutmachstelle sein und bei Bewerbungen unterstützen – erhalten bleiben.