weather-image
22°

Gemeinsam Ende des Kirchenjahrs gefeiert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Pfarrer Andreas Horn dankte dem Organisten Karl Dobmeier für seine engagierte Arbeit im Pfarrverband und für 60 Jahre als Kirchenmusiker. (Foto: T. Eder)

Marquartstein. Der nun seit einem Jahr bestehende, neue Pfarrverband Grassau mit den Gemeinden Marquartstein, Grassau, Staudach-Egerndach und Rottau feierte  seinen ersten Gottesdienst zum Ende des Kirchenjahrs gemeinsam in der Marquartsteiner Pfarrkirche. Pfarrer Andreas Horn zelebrierte die besondere Messe im voll besetzten Gotteshaus. Zu einem Erlebnis wurde der Gottesdienst nicht nur durch die vielen Seelsorger im Altarraum, die Einigkeit demonstrierten, sondern vor allem durch den wunderschönen Chorgesang der vier Chöre des Pfarrverbands. Gefeiert wurde zudem das 60-jährige Dienstjubiläum von Organist Karl Dobmeier.


Bereits beim Einzug des Seelsorgeteams der Pfarrei um Pfarrer Andreas Horn ließen die Chöre aus Marquartstein, Grassau, Staudach-Egerndach und Rottau gemeinsam ihre Stimmen erklingen. Imposant klang es durch das Gotteshaus.

Anzeige

»Wir brauchen keinen König, aber schöner wäre es schon«, zitierte Pfarrer Horn in seiner Predigt zum Christkönig-Hochfest Georg Lohmeier. Dieses Motto Lohmeiers werde so manchen aus den Herzen sprechen, die der Monarchie nachtrauern. »So ein König macht schon was her«, meinte Horn und verwies auch auf die Queen, die eine gewisse Aura umgebe und Menschen tief berühre. Dies zeige, die Sehnsucht, sich nach etwas ausrichten zu können. An »Christkönig« solle man auf Jesus als König, der aber gar nichts von dieser royalen Romantik habe, schauen. Jesus sei ein König, dessen Reich nicht von dieser Welt ist. »Wir sind privilegiert, weil wir zu ihm gehören«, predigte Horn.

Aber nicht nur dieses Hochfest und das einjährige Bestehen des Pfarrverbandes gelte es zu feiern. Horn rief den Organisten Karl Dobmeier von der Orgel zu sich in den Altarraum. Dobmeier könne sein 60-jähriges Dienstjubiläum feiern. Dies sei sehr selten. Dobmeier arbeite seit 1952 als Kirchenmusiker, darunter war er 40 Jahre in München-Schwabing aktiv und seit vielen Jahren nun in dem Pfarrverband und sei in allen vier Pfarreien tätig. Pfarrer Horn sah Dobmeier auch etwas als »Bindeglied« zwischen den Pfarreien an. Überrascht zeigte sich Dobmeier von dieser Ehrung und verschwand schnell wieder an die Orgel, die er beim Festgottesdienst erklingen ließ. tb