weather-image
26°

Gelungener Filmabend

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Rund 350 Besucher genossen den Filmabend mit Rosenmüllers »Beste Chance« im Lebenshilfe-Wohnheim in Seeon. (Foto: H. Eder)

Seeon-Seebruck. Als echter Publikumsmagnet erwies sich das Wohnheim der Lebenshilfe beim Seeoner Sportplatz. Anziehungspunkte waren die Band »Bairischer Rundfank« und der aktuelle Film von Marcus H. Rosenmüller »Beste Chance«. Geschätzte 350 Besucher bevölkerten den Hof des Wohnheims, in dem die Bühne und die große Leinwand aufgebaut waren, und genossen den Abend.


Bis zum Einbruch der Dunkelheit unterhielt die Inntaler Band das Publikum mit Soul und Funk mit gewitzten bairischen Texten. Die Band ist ja mit ihren teils schrägen Texten und Retro-Arrangements auf den Festivalbühnen Bayerns und Österreichs keineswegs mehr ein Geheimtipp.

Anzeige

Schon zum siebten Mal gibt es in Seeon diese Open-Air-Filmabende, die zuvor in der Einrichtung in Altenmarkt stattgefunden hatten. Letztlich hat sich das Heim in Seeon als idealer Veranstaltungsort dafür herausgestellt. Der gute Besuch war ein weiterer Beleg dafür. Dem Veranstalter, der Lebenshilfe-Kreisvereinigung, kommt auch der Erlös aus dieser Benefizveranstaltung zugute. Für die Organisation verantwortlich zeichnete Claudia Mauer, die Bereichsleiterin des Wohnbereichs Altenmarkt-Seeon. Mitgeholfen haben Mitarbeiter aus dem ganzen Landkreis.

Hans Pastl, einer der beiden Gruppenleiter der Einrichtung, in der 14 Menschen mit Behinderung leben, äußerte sich sehr zufrieden mit diesem Abend, nicht zuletzt auch mit dem guten Wetter: »Das Wetter hat super gepasst, der Abend war richtig toll. Und auch der Film war lustig und unterhaltsam.« Rosenmüller-Filme seien allgemein recht beliebt. Und die intensive Werbung für den aktuellen Film »Beste Chance« sei der Veranstaltung natürlich zugute gekommen.

Bei der Lebenshilfe freut man sich über Besuch von außen; gerade auch die Bewohner finden es schön, wenn sich etwas rührt. Zu solchen Veranstaltungen kommen Bekannte und »Leute, die uns nahestehen«, so Pastl, aber auch Menschen, die bisher noch nicht da waren. So bieten Abende wie dieser einerseits gute Unterhaltung, fördern andererseits aber auch den Kontakt zwischen Bevölkerung und Lebenshilfe-Einrichtung. he