weather-image
21°

Geglückter Start beim Frühlingsfest

2.3
2.3
Bildtext einblenden
Nach dem geglückten Start des Traunsteiner Frühlingsfestes am Freitag und Samstag war der Besuch gestern wegen des nasskalten Wetters zumindest tagsüber überschaubar. (Foto: Buthke)

Traunstein. Sehr zufrieden zeigten sich Festwirt Jochen Mörz und die Schausteller mit dem Start des Traunsteiner Frühlingsfests, zu dem Zweiter Bürgermeister Hans Zillner am Freitag mit dem offiziellen Anzapfen den Startschuss gegeben hatte (wir berichteten). Allerdings wurde die Euphorie am gestrigen Muttertag vor allem bei den Schaustellern durch das nass-kalte Wetter etwas gedämpft.


»Der beste Start seit 14 Jahren«, berichtete Mörz, der nun schon seit 2000 Festwirt in Traunstein ist, mit Blick auf den Freitag und Samstag. Am Frei-tag war das Festzelt von Anfang an gesteckt voll. Die »Hopfen-und-Malz-Musi« sorgte zudem für eine super Stimmung. Am Samstag waren viele jüngere Leute unterwegs, als es hieß »Party pur mit der Band 'Members'«. Obwohl das Festzelt auch hier mehr als voll war, gab es laut Mörz im Festzelt erfreulicherweise keine besonderen Vorkommnisse.

Anzeige

»Die Leute sind alle nett und freundlich«, meinte auch eine Schaustellerin, die ebenfalls bestätigte, dass es trotz der vielen Menschen friedlich auf der Traunsteiner Wiesn zuging. Mehrere Schausteller bestätigten, dass die Umsätze gut bis sehr gut waren und besonders das junge Volk am Samstag sehr freigiebig beim Geldausgeben war und die Fahrgeschäfte fleißig in Anspruch nahm.

Der gute Eindruck der ersten beiden Tage wurde allerdings am gestrigen Muttertag getrübt, als das nass-kalte Wetter viele Leute von einem Besuch des Frühlingsfests abhielt. Aber die meisten Schausteller nahmen dies mit Gelassenheit hin, denn dass ihr Geschäft vom Wetter abhängig ist, sind sie schon gewohnt, wie sie meinten. Unerschütterlich ist jedoch ihr Optimismus, dass sich das Wetter im Laufe der Woche wieder etwas bessert und die Verlockung eines Besuchs des Traunsteiner Frühlingsfests überwiegt.

Es lohnt sich auf alle Fälle, denn neben dem Festzelt mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm stehen über 20 Fahrgeschäfte, Stände und Buden bereit, um den Besuchern ein schönes und unvergessliches Volksfestvergnügen zu bereiten.

Gut im Griff hatte die Polizei das erste Frühlingsfest-Wochenende in Traunstein. Größere Zwischenfälle gab es nicht. Die Liste der Delikte und Ordnungswidrigkeiten an den ersten beiden Abenden ist dennoch lang.

Einen 13-Jährigen mussten die Beamten stark alkoholisiert seinen Eltern übergeben. Darüber hinaus kam es zu zwei Körperverletzungen, zwei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, fünf Handtaschendiebstählen, einen Hausfriedensbruch, einer Sachbeschädigung an einem Auto und sieben Platzverweisen. Die Polizisten verwarnten 50 Wildpinkler und nahmen vier Festbesucher in Gewahrsam. 160 Festbesucher mussten am Eingang des Volksfestplatzes mitgebrachte Getränke abgeben. Bjr