weather-image
29°

Gefälschtes Steuerformular

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Das Finanzamt Traunstein warnt vor einer neuen Betrugsmasche: Derzeit erhalten viele Bürger nämlich gefälschte E-Mails. Diese erwecken den Anschein, dass sie von der Steuerverwaltung kommen. In den aktuell auftretenden Fällen wird als Absender das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) vorgetäuscht.


Die Betrüger versuchen damit, per E-Mail an Anmeldedaten sowie Konto- oder Kreditkarteninformationen von Steuerzahlern zu gelangen. Der Empfänger wird in der E-Mail aufgefordert, eine im Anhang befindliche Datei zu öffnen, bei der es sich angeblich um ein Online-Steuerformular handelt.

Anzeige

Annemarie Hofmann, Leiterin des Finanzamts Traunstein, weist darauf hin, dass die Steuerverwaltung niemals persönliche Informationen wie Steuernummern, Kontoverbindungen oder Kreditkartennummern per E-Mail anfordert und auch keine Steuerbescheide oder Rechnungen per E-Mail verschickt.

Hofmann rät den Bürgern, solche verdächtigen E-Mails ungelesen zu löschen und grundsätzlich niemals Anhänge zu öffnen, bei denen nicht sicher ist, dass sie aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen.

Die Tipps unserer Serie »Sicher im Internet« können Sie auch im Internet auf unserer Homepage www.traunsteiner-tagblatt.de unter der Rubrik Service abrufen. SB