weather-image
19°

Gefährliche Szenen

5.0
5.0

Traunstein – Ein 21-jähriger Syrer hat am Traunsteiner Bahnhof mehrere Menschen mit einem Messer bedroht. Als die Polizei eintraf, stand der junge Mann immer noch mit dem Messer in der Hand da und bedrohte die Umstehenden. Erst als die Polizisten ihre Schusswaffen zogen und mehrmals drohten, diese auch anzuwenden, legte der Syrer das Messer weg. Anschließend gelang es den Beamten, den Mann zu überwältigen und zu fesseln. Verletzt wurde niemand.


Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 21-Jährige zusammen mit einem drei Jahre jüngeren Polen am Bahnhof Alkohol getrunken hatte. Dabei gerieten die beiden so sehr in Streit, dass Passanten schlichtend eingreifen wollten. Statt sich zu beruhigen, griffen die beiden nun die Passanten an, was neben einigen Körperverletzungen letztlich dazu führte, dass der Syrer aus seinem Rucksack das Messer holte.

Anzeige

Die Polizei schickte den Syrer und den Polen zur Blutentnahme ins Klinikum Traunstein, danach kamen sie in die Ausnüchterungszelle der Traunsteiner Polizei. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft befinden sie sich inzwischen wieder auf freiem Fuß. Sie werden sich aber wegen Körperverletzung verantworten müssen. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein