weather-image
18°

Gebet für den Frieden in der Welt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
An die 40 Teilnehmer trafen sich in Traunstein zum Friedensgebet, um für Frieden in der Welt zu beten. Eine der Stationen war an der Stadtpfarrkirche St. Oswald. (Foto: H. Eder)

Traunstein – Lichterschein zu beiden Seiten der Traunsteiner Stadtpfarrkirche St. Oswald: Während auf der Südseite die Beleuchtung des Christkindlmarkts die Nacht erhellte, versammelten sich auf der gegenüberliegenden Seite im Halbdunkel etwa 40 Menschen, die Kerzen in ihren Händen hielten und mit Liedern und Gebeten zum Frieden in der Welt aufriefen.


Schon zum zweiten Mal fand damit in Traunstein ein solches Friedensgebet statt, zu dem verschiedene Organisationen der katholischen und evangelischen Kirche aufgerufen hatten. Jeweils an die 40 Personen beteten dabei an den drei Stationen – St. Oswald, St. Georg und Katharina sowie an der Auferstehungskirche – um Frieden in der Welt. Ein drittes und für heuer letztes Friedensgebet findet am kommenden Mittwoch um 18 Uhr statt. Treffpunkt ist wieder an der Stadtpfarrkirche St. Oswald.

Anzeige

Bei ihrer Andacht versammelten sich die Teilnehmer jeweils an den Plätzen vor den drei Kirchen. Geleitet wurde das Friedensgebet von einem Quartett: Pastoralreferentin Dr. Christine Abart vom Bildungshaus St. Rupert, von der auch die Initiative dazu ausgegangen war, Diakon Edwin Stegmann von der evangelischen und Ulrich Englmaier von der katholischen Pfarrei sowie Gertraud Puchstein vom Frauenbund. Mit Liedern und Kanons, mit Bibeltexten und mit verschiedenen Gebeten riefen die Teilnehmer zum Frieden in der Welt auf. he