weather-image
18°

Gaufest in Prien war Höhepunkt beim Chiemgau-Alpenverband

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der neuen Gauvorstandschaft des Chiemgau-Alpenverbands gehören an vorne (von links) Christian Härtl, Lorenz Mühlberger, Dominik Wierl, Christoph Bauer, Anna Pfisterer, Thomas Stoib, Andreas Hell junior, Max Irlinger, Sepp Spiegelberger, mittlere Reihe (von links) Marianne Fischer, Annemarie Lackerschmied, Klaus Weisser, Miche Huber, Ehrenvorsitzender Otto Dufter, Georg Westner, Jürgen Wiegmann, Claudia Rabe sowie hinten (von links) Otto Zaiser, Lorenz Obermüller, Anja Voit, Monika Hiendl, Andreas Hilger, Thomas Hiendl und Sepp Pfisterer. (Foto: Hötzelsperger)

Schleching – Zweifelsfreier Höhepunkt im Trachtenjahr war das Gautrachtenfest in Prien – dies brachten mehrfache Beiträge bei der Jahresversammlung des Chiemgau-Alpenverbands im Gasthof zur Post in Schleching zum Ausdruck. Fast 5000 Trachtler und Blasmusikanten sorgten in Prien bei idealem Wetter und bester Organisation nicht nur für einen Teilnahme-Rekord, sondern vor allem für vielfache Freuden bei Trachtlern und Gästen.


Bürgermeister Josef Loferer (selbst Trachtler und vormaliger Fähnrich beim Trachtenverein Geigelstoana-Schleching) sagte: »Wenn ich so in den Saal mit über 200 Leuten, die mit ihren Ämtern Verantwortung tragen, schaue, dann ist mir um die Trachtensache im Chiemgau nicht bange, zumal ihr mit einer aktiven Kinder- und Jugendbetreuung selbst den Grundstein für euren Erfolg legt«.

Anzeige

Schlechings Vorstand Andreas Hell würdigte besonders Ehrenvorsitzenden Otto Dufter sowie als neuen Vereinsvorstand Peter Freund aus Wildenwart. Dieser sagte: »So wie ich die Freuden eines Trachtenvereins als Kind, als Jugendlicher und Aktiver erleben durfte, so will ich die Freuden auch meinen Kindern und in meinem Verein weitergeben«.

Neue Preisrichter werden gebraucht

Ausführlich informierte Gauschriftführer Jürgen Wiegmann über das abgelaufene Jahr, das mit der Wallfahrt nach Raiten einen weiteren Höhepunkt hatte. Gauvorplattler Donat Fischer erinnerte vor allem an die Gebiets- und Gau-Preisplattln mit Dirndldrahn, ein Gaugruppentreffen, die Veranstaltung »Lustiges Plattln und Musizieren« in Bernau, die Auftritte auf der Oidn Wiesn und der Grünen Woche. Preisrichterobmann Sepp Spiegelberger warb um Nachwuchs für die künftigen Bewertungsaufgaben.

Jugendleiter Peter Voggenauer berichtete von erfolgreichen Schulungen und Zertifizierungen, aber auch von den optimalen Angeboten eines Jugendzeltlagerplatzes, eines Versorgerhauses und eines Bildungshauses beim in Holzhausen im Landkreis Landshut eröffneten Trachtenbildungszentrum (TKZ) des Bayerischen Trachtenverbands. Zweiter Gauvorstand Georg Westner würdigte die Chiemgauer Trachtler dafür, dass sie einen erheblichen Anteil an den 30 000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden hatten. Gauvorstand Miche Huber erinnerte an das Chiemgau-Zimmer. »Oid und Jung mitanand – dieses Motto von uns hat sich auch in Holzhausen erfüllt«, so Huber, der auch den ganzjährigen Zusammenhalt und das gute Gesamtbild des Gauverbands lobte.

Alte Spiele und Hochzeitsbräuche sammeln

Die Gaumusikwarte Andreas Hilger und Thomas Hiendl kündigten das Volksmusikseminar am 7. und 8. November in Staudach an und die nächsten Singstunden am 23. Oktober beim Gasthof Brucker in Hohenaschau, am 25. November in der Schlosswirtschaft Wildenwart, am 29. Januar in Schleching und am 25. Februar beim Café König in Rottau. Einen Aufruf zur Sammlung von alten Spielen machte Trachtenwartin Anja Voit, Spiele und auch Hochzeitsbräuche sollen in einem Büchlein festgehalten werden. Der Chiemgau-Alpenverband und seine Vereine beteiligen sich auch heuer an der Nikolaus-Aktion der Bayerischen Trachtenjugend (Bestellungen beim TKZ in Holzhausen sind noch möglich). Trachtenwartin Maria Höhne erinnerte an das Röckefrauentreffen am 7. November in Frasdorf und den Ausflug am 12. Dezember.

Gauvolkstanzwart Otto Zaiser warb um starke Beteiligung beim Gauball am Samstag, 30. Oktober, beim Trachtenverein Bernau im Gasthof Kampenwand mit der Musikkapelle Bernau. Nachdem 2016 der Chiemgau-Alpenverband 90 Jahre alt wird, wurde die Herbstversammlung in den Gau-Gründungsort nach Marquartstein vergeben, die Versammlung ist am Freitag, 14. Oktober 2016. Der Gauball 2016 wird in Grassau am Samstag, 29. Oktober sein. Gesucht werden noch ein Verein oder mehrere Vereine, die den Gaujugendtag 2016 ausrichten. Priens Trachtenvorstand Klaus Löhmann bedankte sich für den starken Besuch beim Gaufest in Prien.

Kein zweiter Stellvertreter gefunden

219 Delegierte aus 23 Vereinen wählten dann eine neue Vorstandschaft. Dabei wurde Miche Huber aus Rottau als Gauvorstand in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt als stellvertretender Gauvorstand wurde Georg Westner aus Amerang. Der Posten des zweiten Stellvertreters konnte hingegen nicht besetzt werden. Lambert Huber aus Wildenwart stellte sich nicht mehr zur Verfügung, sein Nachfolger soll über den Winter gefunden werden – ebenso wie die Nachfolgerin von Trachtenwartin Maria Höhne aus Amerang.

Gauschriftführer bleibt Jürgen Wiegmann aus Rottau, neue zweite Gauschriftführerin ist Claudia Rabe aus Prien. Als Kassier wiedergewählt wurde Klaus Weisser aus Staudach, für seinen Stellvertreter Max Winklmair wurden Annemarie Lackerschmid aus Prien und Marianne Fischer aus Greimharting gewählt.

Die weiteren Wahlergebnisse und Positionen

Die weiteren Wahlergebnisse: Gaumusikwart für Blasmusik Andreas Hilger aus Rottau, Gaumusikwart für Volksmusik Thomas Hiendl aus Feldwies, Gauvolkstanzwart Otto Zaiser aus Schleching, Brauchtumswartin Anja Voit aus Oberwössen, Öffentlichkeitsarbeit Anita Moka aus Grassau, Internetbeauftragter Dominik Wierl und Gaustandartenträger Christian Härtl, beide »Chiemgauer« München, Preisrichterobmann Sepp Spiegelberger aus Wildenwart, Gaubeisitzer (und zugleich Inventar- und Bühnen-Verwalter) Lorenz Mühlberger aus Reit im Winkl, Lorenz Obermüller aus Prien und Sepp Pfisterer aus Übersee sowie als Revisoren Jakob Riedlsberger aus Schleching und Sebastian Schmid aus Aschau.

Neuer Gauvorplattler ist Thomas Stoib aus Wildenwart, Stellvertreter sind Andi Hell junior aus Schleching und Max Irlinger aus Oberwössen. Die Aufgabe der Dirndlvertretung innerhalb der aktiven Gaugruppe hat Anna Pfisterer aus Übersee übernommen. Leiter der Gaujugendgruppe ist Christoph Bauer aus Sachrang. Neue Zweite Gaujugendleiterin ist Monika Hiendl, Feldwies. hö