weather-image
22°

Gauehrennadel für Heinz Wurm sen.

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement wurde Heinz Wurm sen. vom Vorsitzenden Martin Schützinger (links) und Gebietsvertreter Hermann Feil (rechts) bei der Generalversammlung geehrt.

Traunstein. Gleich doppelt geehrt wurde Heinz Wurm sen. bei der Generalversammlung des GTEV »Trauntal« Traunstein. Seit 50 Jahren ist Wurm Mitglied des Trachtenvereins. Dafür übergab ihm Vorsitzender Martin Schützinger die Goldenen Ehrennadel des Vereins. Dem aber noch nicht genug: Gebietsvertreter Hermann Feil überreichte ihm zudem die Goldene Gauehrennadel für seine langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit im Verein.


»Das ist eine Auszeichnung, die nur besonders engagierte Trachtler erhalten«, erklärte Feil. Wurm war Mitglied in zahlreichen Ausschüssen und über vier Jahrzehnte Teil der Vorstandschaft des Vereins: 1967 bis 1972 als Schriftführer, 1976 bis 1980 als Beisitzer und 1980 bis 2008 als Kassier, wobei er auch Festkassier beim 100-jährigen Vereinsjubiläum 1992, dem Gaufest 2000 und dem Historischen Fest 2008 war.

Anzeige

Bernhard Schultes, der sich lange als aktiver Bua und später als Jugendleiter und Musikwart im Verein einbrachte, wurde zur 25-jährigen Mitgliedschaft mit der Silbernen Ehrennadel geehrt.

In der Generalversammlung war auch Oberbürgermeister Manfred Kösterke zu Gast, der den Vereinsmitgliedern unter anderem für die Teilnahme und Mitgestaltung der Oberbayerischen Kulturtage dankte. Vorsitzender Martin Schützinger berichtete anschließend vom vergangenen Vereinsjahr und hob besonders das Theater im Frühling sowie die Erfolge der Aktiven im Fünf-Vereine-Preisplattln und beim Gaudirndlrahn hervor. Außerdem verkündete er, dass es heuer statt der Weihnachtsfeier den ersten »Traunsteiner Rauhnachtsmarkt« geben wird. Dieser wird am 28. und 29. Dezember vor der Vereinshütte stattfinden.

Vorplattler Andreas Klauser bedauerte zwar, dass das Skirennen wegen einer zu geringen Teilnehmerzahl abgesagt werden musste, freute sich dafür aber über den großen Erfolg des ersten musikalischen Frühschoppens der Aktiven im Februar. Dieser wird aufgrund der positiven Resonanz nächstes Jahr wieder veranstaltet.

Kinder- und Jugendleiterin Sabine Kaiser hatte in ihrem ersten Jahr im Amt gleich viele Aktivitäten mit den jüngsten Vereinsmitgliedern zu bestreiten. Von den ersten gemeinsamen Proben im Herbst, der Nikolausfeier und dem Klöpfellied-Singen in der Adventszeit gab es einen fast pausenlosen Übergang zu den Vorbereitungen für die Oberbayerischen Kulturtage. Neben zahlreichen Tanzauftritten nahm die Kinder- und Jugendgruppe auch am Gaujugend- und Vereinspreisplattln mit Erfolg teil. Besonders gefallen hat den jungen Trachtlern der Ausflug in den Klettergarten.

In der Versammlung wurden abschließend auch noch die drei aktiven Dirndl Elisabeth Daxenberger, Katharina Eidenschink und Barbara Geserer in den Verein aufgenommen.