weather-image
31°

Gartler waren wieder sehr aktiv

0.0
0.0

Reit im Winkl – Von vielen Arbeitsstunden für die Pflege des Maibaumbeets und die Aktion »Zamarama« im vergangenen Jahr berichtete der Vorsitzende Mirko Thiele in der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Reit im Winkl im Hotel Unterwirt. Baumwart Christian Hartmann klärte über die jetzt im Frühjahr laufenden Aktionen wie Bestellung von Obstbäumen, Saatgutmischungen oder Hummelvölkern auf. Sehr aufmerksam aufgenommen wurde ein Referat von Gärtnermeister Udo Freitag mit dem Thema »Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse«.


In acht Einsätzen im Rahmen der »Patenschaft Maibaumbeet« leisteten die Mitglieder im abgelaufenen Vereinsjahr 90 Arbeitsstunden. »Das Beet war wieder in allen Jahreszeiten in einem sehr schönen Zustand«, sagte Mirko Thiele, der sich bei allen Beteiligten dafür bedankte.

Anzeige

Verein führte auch wieder »Zamarama« durch

Viele freiwillige Helfer des Vereins unterstützten auch wieder die Aktion »Zamarama«, bei der sie im Bereich der Bundesstraße 305 von der Entfeldmühle bis zum Wasserfall aufräumten. Auch dieses Mal kamen sieben volle Müllsäcke zusammen.

Eine gelungene Aktivität war die gemeinsame Fahrt zur Landesgartenschau nach Bad Ischl im Juni. Im August unterstützte der Verein wieder das gemeindliche Ferienprogramm mit dem Thema »Kräutergarten im Kistl bauen«.

Noch im April werde der Verein im Rahmen der Aktion »Zamarama« wieder denselben Bereich wie im Vorjahr von Müll und Unrat befreien, fuhr der Vorsitzende fort. Der Vereinsausflug findet am 17. Juni statt und führt zu einer Schokoladenfabrik und zum Bauernmarkt in Rott am Inn.

Nach dem zufriedenstellenden Kassenbericht von Schatzmeisterin Helma Tremel gab Baumwart Christian Hartmann Auskunft über die Möglichkeit von verschiedenen Bestellungen in diesem Frühjahr. So gibt es wieder eine Sammelbestellung von Obstbäumen, die bereits Mitte April ausgeliefert werden. Zugleich können ebenfalls über ihn die beliebte Saatgutmischung »Mössinger Sommer« mit verschiedenen Wuchshöhen sowie Hummelvölker aus Holland bestellt werden. Ein Baumschneidekurs findet nach den Worten von Hartmann heuer nicht statt, er bot aber an, bei Bedarf Hilfestellung zu geben.

Tipps vom Gärtner

»Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse«, unter diesem Titel klärte Gärtnermeister Udo Freitag aus Traunreut darüber auf, wie man mit diesen Pflanzen umgeht. Wegen der großen Vielfalt seien sie ideal für die liebevolle Gestaltung des Bereichs rund um das Haus. In der Regel sollen sie alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden, ebenso unmittelbar nach dem Erwerb. Das Gießen soll der Witterung angepasst werden und nicht unmittelbar über der Pflanze erfolgen. Regelmäßige Düngung und die richtige Einlagerung im Winter tragen nach den Worten des Referenten ebenfalls dazu bei, dass man mit seinen Kübelpflanzen viel Freude hat. sh