weather-image
20°

Gartenbauverein Traunstein feiert 125-jähriges Bestehen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Mitglieder des Gartenbauvereins beteiligen sich auch immer wieder an Veranstaltungen und schmücken dafür Festwagen mit Blumen.

Traunstein. Auf eine lange Geschichte können die Mitglieder des Traunsteiner Gartenbauvereins zurückblicken. Bei einem Festabend begehen sie am Samstag das 125-jährige Bestehen des Vereins.


Dem Magistrat der Königlichen Bayerischen Stadt Traunstein wurde am 23. Juli 1889 die Gründung des Gartenbauvereins Traunstein durch den ersten Vorstand Josef Plankl verkündet. Nur wenige Monate später, im Februar 1890, übernahm Dr. Otto Wispauer den Vorsitz des Vereins. Bereits damals war der Verein um die Stadtverschönerung bemüht und ersuchte den Magistrat, die Stadt Traunstein mit mehr Blumenschmuck zu versehen. 1891 fand dann der erste Fassaden- und Blumenschmuckwettbewerb statt. Zum Jahrhundertwechsel hatte der Verein laut Chronik 61 Mitglieder.

Anzeige

1937 wurde der Gartenbauverein aufgelöst und dem Reichsnährstand, einer Organisation der Agrarwirtschaft und Agrarpolitik im Deutschen Reich, eingegliedert. Nach den schweren Kriegszeiten kam es 1948 auf Anregung des Baumwarts Peter Schuhbeck zur Wiedergründung und für den Preis von 36 D-Mark wurde der Verein von der amerikanischen Besatzungsmacht lizenziert.

Ludwig Bauer führte den Gartenbauverein anschließend durch die Zeit des Wirtschaftswunders, ehe Josef Achinger den Posten des Vorstands im Jahr 1966 übernahm.

Gartler pflanzten Bäume

In der Ära Achinger pflanzten die Gartler unter anderem elf Bäume in der Stadt Traunstein. Außerdem wurde der Weiher in Rettenbach eingegrünt und es fanden die ersten Vereinsausflüge statt. Diese sind auch heute noch ein fester Bestandteil im Vereinsleben.

1978 wurde Sebastian Mittermaier aus Kammer zum Vorsitzenden gewählt. Damit sollte honoriert werden, dass auch die ehemals selbstständige Gemeinde Kammer in Sachen Gartenbau und Blumenschmuck sehr aktiv ist. Bei der Neuwahl 1985 wurde Heinrich Schmelz neuer Vorsitzender. Das 100-jährige Bestehen im September 1989 wurde mit einem Festabend, einem Gottesdienst und einem großen Blumenkorso gefeiert.

Der Gartenbauverein konnte in den folgenden Jahren viele Mitglieder gewinnen, sodass 2002 rund 600 Gartenfreunde dem Verein angehörten. Nur ein Jahr später, 2003, wurden Heinrich Schmelz zum Ehrenvorstand und seine Frau Erna zum Ehrenmitglied ernannt. Im gleichen Jahr übernahm erstmals eine Frau die Vorstandschaft des Vereins: Barbara Jamnik ist seit März 2003 die Vorsitzende. Unterstützt wird sie von Hannelore Mösl und Albert Rieder.

Verein hat 800 Mitglieder

Derzeit gehören dem Verein fast 800 Mitglieder an. Mit Blick in die Zukunft sind vor allem Aktivitäten mit Kindern besonders wertvoll, wie Vorsitzende Barbara Jamnik betont. Gerade die nachwachsende Generation soll an Themen rund um den Garten herangeführt werden.

Gefeiert wird am Samstag ab 19.30 Uhr im Gasthaus Jobst in Rettenbach. Umrahmt wird der Abend vom Rembocher Ziachtrio, dem Alterfinger Zoagsang, den Murr-Dirndln, den Rembocher Goaßschnalzern und Vogelstimmenimitator Helmut Wolferstetter. Durch das Programm führt Lorenz Berger.