weather-image
14°

»Ganz normales Jahr« mit 158 Alarmierungen

4.7
4.7
Bildtext einblenden
Kommandant Manfred Steiner und sein Stellvertreter Hansjörg Mayer ehrten Michael Mayer für 20 Jahre und Hans Mörtl für 40 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr Siegsdorf. Unser Bild zeigt (von links): Hansjörg Mayer, Michael Mayer, Hans Mörtl und Manfred Steiner. (Foto: Krammer)

Siegsdorf – Ein hochinteressanter Rückblick von Kommandant Manfred Steiner auf ein »ganz normales Einsatzjahr« mit 158 Ausrückungen der aktiven Wehr, der Bericht des neuen Vorstands Wolfgang Buchner und Ehrungen verdienter Mitglieder prägten die 143. Generalversammlung der Feuerwehr Siegsdorf im Festsaal.


Vorstand Wolfgang Buchner, der seit einem Jahr den Verein mit 405 Mitgliedern führt, berichtete von den zahlreichen Aktionen des Vereins. Neben der Präsenz bei fast allen Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft erreichten die Feuerwehrler beim Dorfschießen den dritten Meistpreis bei den Mannschaften und den ersten Meistpreis bei der Jugend. Gute Erfolge erzielten die Mitglieder auch bei den Internationalen Deutschen Skimeisterschaften der Feuerwehren in Ruhpolding. Gut angenommen wurde der Grillstand im Rahmen der Siegsdorfer Aktionsnacht, und beim »Lauf fürs Leben« schafften die neun Teilnehmer satte 74 Runden.

Anzeige

Lob für die unkomplizierte Zusammenarbeit

Der Ausflug führte zu den Kapruner Stauseen und Anfang Dezember beschloss man das Jahr mit einer gemütlichen Feier. Buchner würdigte im Namen der gesamten Vereinsführung alle, die die Wehr in irgendeiner Weise unterstützt haben, und hob besonders die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Ortsvereinen heraus. Dem schloss sich Kommandant Manfred Steiner an, der die Arbeit seiner Stellvertreter Hansjörg Mayer und Peter Bittner in den Vordergrund stellte. Die 158 Alarmierungen gliederten sich in 122 Technische Hilfeleistungen, 18 Brandeinsätze, vier Sicherheitswachen und 14 Brandmelde-Alarme.

Die 62 Aktiven waren dafür rund 3148 Stunden unterwegs. Steiner erläuterte die Anforderungen an Ausbildung und Ausrüstung anhand beeindruckender Bilder und nutzte die Gelegenheit zu einem Dank an die Orts- und Nachbarwehren für die hervorragende Zusammenarbeit bei Einsätzen.

Um den Anforderungen gerecht zu werden, opferten die Aktiven zudem noch 2140 Stunden Freizeit für die 70 Übungen, darunter Gemeinschaftsübungen mit den Nachbarwehren. Für Fortbildungen und Lehrgänge fielen noch einmal 1420 Stunden an. Zwei Gruppen absolvierten das »Leistungsabzeichen Wasser« und eine Gruppe das »Leistungsabzeichen THL«. Alles in allem schätzte Steiner den Gesamtaufwand inklusive Jugend- und Verwaltungsarbeit auf mehr als 11 000 Stunden.

19 Jugendliche sind in der Jugendfeuerwehr aktiv

19 Jugendliche, davon vier Mädchen, erfreuen derzeit mit großem Eifer in Ausbildung und Mithilfe, so Jugendleiter Simon Aicher, der von der Jugendwehr berichtete. Besonders ging er auf den Berufsfeuerwehrtag der Wehr ein. Sechs Jugendliche haben zudem Leistungprüfungen bestanden. Die drei zu Jahresbeginn zur aktiven Wehr gewechselten Jugendlichen Veronika Groß, Andreas Landler und Alexander Müller wurden mit Gregor Klais zum Feuerwehrmann ernannt. Kommandant Steiner stellte zudem fünf neue Aktive vor, die nach Siegsdorf gezogen sind und sich voll ausgebildet der Wehr angeschlossen haben.

Nach erfolgreichen Lehrgängen ernannte der Kommandant Simon Aicher und Birger Ossenberg zu Löschmeistern und gratulierte seinem Stellvertreter Hansjörg Mayer, der in Geretsried die Ausbildung »Leiter einer Feuerwehr« absolviert hatte.

Bürgermeister Thomas Kamm, der zu Beginn der Versammlung noch als Sternsinger der Feuerwehr den Segen für das neue Jahr übermittelt hatte, freute sich über die Wertschätzung, die seine Wehr bei der Bevölkerung und der Inspektion genießt. Er würdigte besonders den unglaublichen Einsatz bei der Personensuche zu Jahresbeginn. Die beachtlichen Leistungen der Wehr würdigte auch Kreisbrandrat Hans Gnadl, der zudem auf die kommenden Herausforderungen für die Wehren einging. Er erinnerte die Besucher an die Rauchwarnmelder-Pflicht für alle Haushalte ab 2018. Abschließend überreichte Gnadl an Jürgen Kracher und Wolfgang Söldner das Abzeichen und die Ehrenurkunde des Innenministeriums für 25 Jahre aktiven Dienst.

Weiter nahmen Vorstand Wolfgang Buchner und Kommandant Manfred Steiner einige besondere Ehrungen vor. Seit 70 Jahren ist Johann Brandmair Mitglied der Feuerwehr. Ehrenmitglied Burkhard Sehm wurde für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet und Peter Mayer ist seit 40 Jahren bei der Wehr. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Christian Edelmayer, Christian Fischer, Hartmut Gabriel sowie Ernst und Josef Rachl geehrt.

Ehrenurkunde für Hans Mörtl

Für 40-jährigen aktiven Dienst erhielt Hans Mörtl sen. eine Ehrenurkunde und einen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim im Schwarzwald, für 20-jährigen aktiven Dienst wurde zudem Michael Mayer ausgezeichnet. Bereits seit zehn Jahren sind Vanessa Theindl, Christina Mayer, Matthias Eder, Stephan Meissner, Christoph Wolfgruber und Florian Lang im Einsatz. FK