weather-image
28°

Für SAFETYtour-Landesfinale qualifiziert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Schüler beim Aufwärmen beim Bezirks- und Regionalentscheid der SAFETYtour in Traunreut. Weitere Bilder finden Sie unter www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos (Foto: Gabi Rasch)

Bei den Bezirks- und Regionalentscheiden der Kindersicherheitsolympiade SAFETYtour 2013 in Teisendorf und Traunreut, qualifizierten sich die Volksschule Thundorf (BGL) sowie die Klasse 4 a der Volksschule Palling und die Schüler der Volksschule Altenmarkt II für das Landesfinale am 5. Juni in Bergheim bei Salzburg.


Die Kindersicherheitsolympiade des Salzburger Zivilschutzverbandes besteht aus mehreren Teamwettbewerben, in denen die Kinder nicht nur ihr Sicherheitswissen testen, sondern auch ihre Geschicklichkeit und ihr Können beweisen. Im Vordergrund stehen dabei methodisch-didaktische Spiele mit einer großen Portion Spaß und Erfolgserlebnissen im Umsetzen von Hilfs- und Rettungsmaßnahmen. Die Wettbewerbe in Teisendorf und in Traunreut wurden u.a. vom Roten Kreuz, der Freiwilligen Feuerwehr, der Bergwacht, des THWs oder der Polizei aufgewertet. In Teisendorf landete sogar der Bundespolizeihubschrauber. Bei beiden Veranstaltungen waren die insgesamt rund 900 Schüler emsig bei der Sache und bewältigten die Löschwettbewerbe, Schnellraterunden, Gefahrenstoff-Würfelpuzzle usw. hochmotiviert. Gleichzeitig wurden auch die Besonderheiten des jeweiligen anderen Landes vorgestellt.

Anzeige

Bei vielen Themen zu Zivil-, Katastrophen- und Selbstschutz spielten Ländergrenzen keine oder kaum eine Rolle, sagte der Präsident des Salzburger Zivilschutzverbandes, Manfred Rothschädl. Als benachbarte Länder mit regen wechselseitigen Beziehungen sei es wichtig, zum Beispiel die Notrufnummern oder Sirenensignale des jeweiligen anderen Landes zu kennen. Dass bei dieser Veranstaltung, wie der Name schon verrät, der olympische Gedanke »dabei sein ist alles« zählt, stellte Bürgermeister Franz Parzinger in Traunreut heraus. »Ihr seid mit eurer Teilnahme alle Sieger«, rief er den rund 470 Schülern auf dem TuS-Sportplatz zu, die unter den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches ins Stadion einzogen und den olympischen Eid leisteten. Für alle Teilnehmer gab es am Ende des Wettbewerbs einen Pokal und die Siegerklasse aus Palling darf in die Therme nach Altenmarkt/Zauchensee fahren. Großzügig zeigten sich auch die jeweiligen Bürgermeister unter anderem mit Freikarten für das Freibad. Bürgermeister Vitus Pichler aus Schnaitsee verriet dem Traunsteiner Tagblatt: »Ich habe die Kinder zum Eis essen eingeladen.« In Traunreut belegte die 4 a aus Palling mit 295 Punkten Platz eins vor Altenmarkt II mit 287 Punkten, gefolgt von Sankt Georgen II, Lehen I (Österreich), Grabenstätt, Palling 4 b, Trostberg Team 2, Obertrum Team 1 (Österreich), Lehen II (Österreich), Taching, Schnaitsee, Sonnenschule Traunreut I, Obertrum II (Österreich), Sonnenschule Traunreut III, Traunreut Nord und Trostberg Team I. In Teisendorf waren neben der Schule aus Thundorf, die mit 307 Punkten den Sieger stellte, Neukirchen, Weildorf, Teisendorf, Surberg, Anger, Ainring, Ruhpolding, Oberteisendorf, Piding und Mitterfelden am Start sowie die Salzburger Schulen aus Hallwang, Grödig und Kraiwiesen. ga