weather-image
19°

Für einen Naturfluss Salzach

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auf der Plätte fuhren auch Vertreter aus der Politik und von Naturschutzverbänden mit.

Mit einer Plättenfahrt, begleitet von zahlreichen Paddlern, haben die Aktionsgemeinschaft Lebensraum Salzach und der Bayerische Kanu-Verband ihr Engagement für die Renaturierung der Salzach und ihrer Auwälder zwischen Salzburg und Burghausen unterstrichen. Trotz Regens nahmen auch zahlreiche Vertreter aus Politik und Naturschutz an der einstündigen Bootsfahrt von Tittmoning nach Burghausen teil, unter ihnen Salzburgs Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler und die Grüne-Landtagsabgeordnete Gisela Sengl.


Auf dem Burghauser Stadtplatz schloss sich noch eine Kundgebung an. Unter anderem forderte dabei Burghausens Bürgermeister Hans Steindl mehr Raum für die Salzach. Hintergrund des Protests ist, dass sich die Salzach immer tiefer in die Landschaft eingräbt und daher saniert gehört. Das Land Salzburg etwa hat die Vision von einem »Naturpark Salzachauen«. Wo es räumlich möglich ist, soll wieder eine Naturflusslandschaft entstehen. fb

Anzeige