weather-image
19°

Für ein Lager- und Garagengebäude in Entfelden

0.0
0.0

Reit im Winkl. Ein großes Lager- und Garagengebäude soll neben einer Spenglerei in Reit im Winkl entstehen, gebaut werden sollen auch zwei Wohnhäuser in der Loferau. Gegen beide Anträge hatten die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses in ihrer jüngsten Sitzung keine Einwände. Behandelt wurden auch weitere Angelegenheiten.


Ein L-förmiges Lagergebäude mit Garage und Tiefgarage mit einer Fläche von 257 Quadratmetern soll in Entfelden »in einer Schnittstelle zwischen dem allgemeinen Wohn- und dem Dorfgebiet« entstehen. Genauer soll es zwischen der Spenglerei und einem benachbarten Bauernhof an der Chiemseestraße, also an der Bundesstraße 305 errichtet werden. Da das Satteldach über den Einfahrtsbereich der Tiefgarage hinaus verlängert wird, kann der First nicht mehr mittig platziert werden, weshalb dieses Baudetail nicht der Ortsgestaltungssatzung entspricht. Die Gemeinderäte erteilten ohne größere Diskussion hier eine Ausnahmegenehmigung und stimmten ohne Bedenken zugunsten des Bauvorhabens, »wir können ja froh sein, wenn wir solch wichtige Betriebe im Ort halten können«, wie es in der Sitzung hieß.

Anzeige

Konkret werden soll jetzt wohl auch der Bau von zwei Einfamilienhäusern in der Loferau. Dies hatte vor Jahren schon die Grundstückseigentümerin, die Bayerischen Staatsforsten, beantragt und seither mehrfach um die Verlängerung des positiven Bescheides gebeten. Nunmehr wurde gezielt angefragt, welche Baubestimmungen in diesem Bereich gelten würden: Welche Baugrenzen hier etwa zu berücksichtigen seien, wie hoch gebaut werden dürfe, wie viele Wohnungen je Gebäude zulässig seien oder in welcher Richtung der First verlaufen müsse. Hierzu gab die Verwaltung jeweils Empfehlungen ab und stellte zudem fest, dass es für diese Siedlung keinen eigenen Bebauungsplan gibt. Darauf hingewiesen wurde im Rahmen der Sitzung ferner, dass vor einer Bebauung ein angrenzender Hang zu befestigen sei: Hier war vor Jahrzehnten eine Mülldeponie angelegt, die im Falle einer Bebauung gegen Überschwemmungen der nahen Lofer abzusichern sei.

Zwei großflächige Panoramatafeln sollen im Skigebiet Winklmoos aufgestellt werden, zur Information der Wintersportler. Dies beabsichtigen die Gebrüder Höflinger, sie betreiben die Skilifte auf der Winklmoosalm in Richtung Steinplatte. Während eine der 4,5 Quadratmeter großen Tafeln an der Talstation des Scheibelberg-Sesselliftes errichtet werden soll, ist die zweite an der Talstation des Rossalmliftes vorgesehen. Für diese Tafeln erteilten die Mitglieder des Bauausschusses ohne Gegenstimme eine Ausnahme von der Ortsgestaltungssatzung, sie sieht derart große Hinweistafeln eigentlich nicht vor.

Zugestimmt wurde vom Bauausschuss dem Bau eines Wintergartens am Dürrach/Ortsteil Blindau und auch gegen die Überdachung einer Terrasse an einem Grundstück in der Weitseestraße hatten die Gemeinderäte keinerlei Einwände. ost