weather-image
30°

Für den Ernstfall gut gerüstet

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Ihre Kenntnisse über Knoten und Stiche mussten die Prüfungsteilnehmer unter den Augen von Schiedsrichter Manfred Unterstein beweisen. (Foto: Buthke)

Traunstein – Ihren guten Ausbildungsstand stellten zwölf Feuerwehrdienstleistende der Freiwilligen Feuerwehr Traunstein bei der Leistungsprüfung »Die Gruppe im Löscheinsatz« unter Beweis.


Für Semich Özdemir, Andreas Wimmer, Patrick Fohringer, André Westerholz, Franz Schuhböck, Albert Biermayer, Korbinian Miller und Felix Weiß war es die erste Prüfung dieser Art in ihrer Feuerwehrkarriere. Sie legten die Stufe 1 ab und bekamen dafür von Kreisbrandinspektor Manfred Unterstein und Stadtbrandinspektor Manfred Dandl das Leistungsabzeichen in Bronze. Andreas Strohmayer erreichte das Leistungsabzeichen in Silber (Stufe 2), Florian Scholz das Leistungsabzeichen in Gold (Stufe 3), Alexander Aschenbrenner und Robert Oettl das Leistungsabzeichen in Gold/Grün (Stufe 4).

Anzeige

Bei der Abnahme der Leistungsprüfung durch die Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Manfred Unterstein, Kreisbrandmeister Heinz Handrick und Jugend-Kreisfachberater Konrad Unterstein wurde ein Außenangriff mit Wasserentnahme aus einem Hydranten angenommen.

Am Ende gratulierte Kreisbrandinspektor Konrad Unterstein allen Teilnehmern zum erfolgreichen Bestehen der Leistungsprüfung. Er wies darauf hin, wie wichtig diese als Vorbereitung für den Ernstfall sei, wenn jeder Handgriff sitzen müsse. Stadtbrandinspektor Manfred Dandl hob besonders den Einsatz von Wolfgang Falkinger bei der Übungsvorbereitung der Traunsteiner Feuerwehrdienstleistenden hervor. Bjr