weather-image

Fünf Tipps für schönen Rasen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Dicht, grün und gesund – werden Rasenflächen ausreichend mit Nährstoffen versorgt, sehen sie nicht nur gut aus, sondern sind auch sehr widerstandsfähig. (Foto: Neudorff/txn)
Bildtext einblenden

Ein saftiggrüner, gesund aussehender Rasen ist ein echter Hingucker in jedem Garten. Auf dem Weg zum Traumrasen helfen diese nützlichen Tipps:


– Um die Grasdichte zu erhöhen, sollte der Rasen regelmäßig gemäht werden. Etwas längeres Gras im Hochsommer hilft dabei, Trockenperioden zu überstehen.

Anzeige

– Ausreichend Wasser ist wichtig. Da die benötigte Menge unter anderem von den Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit abhängt, sollten Hobbygärtner genau hingucken: Schimmern die Grashalme leicht blaugrau, welken und kräuseln sich, ist es Zeit für eine ausgiebige Rasendusche.

– Ebenfalls wichtig für das Wachstum des Rasens ist das Düngen. Weil der Boden nicht unbegrenzt über Nährstoffe verfügt, empfehlen Experten den Einsatz von organischem Dünger mit Langzeitwirkung. Dieser kräftigt die Gräser, sodass sie sich auch gegenüber Unkräutern durchsetzen können.

– Für einen gesunden Rasen spielt auch der Boden eine wichtige Rolle. Dieser ist oft zu fest für die Rasenwurzeln, die auf eine ausreichende Luftzufuhr angewiesen sind.

– Großflächiges Moos oder Unkraut sollte man am besten direkt entfernen, da diese Pflanzen das Rasenwachstum behindern. Danach mit einem Rasen-Reparaturset neu einsäen.

Diesen und viele weitere Artikel unserer Serie »Gartenleben« finden Sie unter www.traunsteiner-tagblatt.de/gartenleben im Internet. fb