weather-image
21°

Fünf Heroinhändler geschnappt

Die Drogenfahnder der Rosenheimer Kripo haben dem regionalen Rauschgifthandel jetzt einen empfindlichen Schlag versetzen können. Insgesamt fünf Heroinhändler – vier sind aus dem Landkreis Rosenheim, einer ist aus Seebruck – konnten sie aus dem Verkehr ziehen. Der zuständige Ermittlungsrichter hat für die fünf Männer Untersuchungshaft angeordnet.

Die Polizei hat dem regionalen Rauschgifthandel einen empfindlichen Schlag verletzt.

Angefangen hatte alles, wie die Polizei jetzt mitteilen konnte, Mitte Juni, als es den Fahndern in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen aus Augsburg und dem Rauschgifteinsatzkommando des Bayerischen Landeskriminalamtes gelungen war, einen 35-jährigen Mann aus Lesotho an seinem Wohnsitz in Rosenheim festzunehmen. Der amtsbekannte Drogendealer wollte gerade 50 Gramm Heroin verkaufen, als die Handschellen klickten.

Anzeige

Folgeermittlungen führten die Beamten zu einem 43-jährigen Angolaner, ebenfalls aus Rosenheim. In seiner Wohnung beschlagnahmten die Fahnder rund 100 Gramm Heroin. Der einschlägig vorbestrafte Drogendealer war zunächst flüchtig, am Montag konnte ihn die Polizei schließlich in seiner Wohnung dingfest machen.

An den beiden Tagen zuvor hatten sich die Rosenheimer Drogenfahnder zusammen mit ihren Kollegen vom Rauschgifteinsatzkommando die ganze Nacht über auf die Lauer gelegt. Sie wollten drei Drogenhändler abfangen, wenn sie von einer Drogenbeschaffungsfahrt aus Holland zurückkehren. Der Aufwand und die Mühe lohnten sich: Die Polizisten konnte die drei Männer im Alter von 44, 38 und 36 Jahren aus Seebruck, Prien und Eggstätt am Sonntagmittag auf der Bundesstraße 304 in Zorneding stoppen und festnehmen.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sich schließlich jeder der drei Beschuldigten in den Räumen der Rosenheimer Kriminalpolizei freiwillig und eigenhändig je zwei Behälter mit jeweils rund 40 Gramm Heroin aus dem Enddarm entfernte. Dadurch konnten die Beamten insgesamt rund 240 Gramm Heroin als Beweismittel sicherstellen. Der Initiator der Schmuggelfahrt, der 38-jährige Priener, räumte inzwischen weitere rund 20 Beschaffungsfahrten mit einem Gesamtumfang von etwa zwei Kilogramm Heroin nach Holland ein.