weather-image
15°
Versuchter Metalldiebstahl in Traunstein

Fünf Festnahmen

Traunstein – Nach einem versuchten Metalldiebstahl in Traunstein wurden fünf Tatverdächtige festgenommen. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch sind die fünf Rumänen im Alter zwischen 22 und 27 Jahren schon als Mitglieder einer organisierten Bettlerbande bekannt, die in betrügerischer Absicht für angeblich wohltätige Zwecke Geld ergaunerte.

Ein Zeuge hatte am Dienstagabend gegen 23.15 Uhr verdächtige Geräusche bei einem Großhandelsbetrieb im Gewerbegebiet Nord gehört und sofort die Polizei verständigt. Als die ersten Beamten ankamen, bemerkten das die Diebe und etwa zehn Personen flüchteten durch den zuvor aufgeschnittenen Zaun vom Hof des Großhandels an der Kotzinger Straße in Richtung Bundesstraße 304. Zurück ließen die Täter einen Lieferwagen mit deutschen Ausfuhrkennzeichen, in den sie bereits Metall zum Abtransport eingeladen hatten.

Anzeige

Weil der Zeuge sofort die Polizei alarmiert hatte, konnte sehr schnell eine Fahndung nach den Flüchtigen eingeleitet werden. Und kurz darauf stoppte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Traunreut in Matzing einen Audi, in dem fünf rumänische Staatsangehörige saßen. Weil an dem Pkw ebenfalls deutsche Ausfuhrkennzeichen der gleichen Zulassungsstelle angebracht waren und sich im Fahrzeug auch noch Einbruchswerkzeug befand, klickten die Handschellen. Die beiden Fahrzeuge, der Lieferwagen und der Audi, wurden sichergestellt und abgeschleppt.

Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernahm das Fachkommissariat K2 der Kripo Traunstein. Die Ermittler prüfen unter anderem, ob die Männer noch für ähnlich gelagerte Taten in Frage kommen. fb