weather-image
30°

Frontalzusammenstoß in letzter Sekunde verhindert

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, dpa/Patrick Seeger

Dank des geistesgegenwärtigen Handelns einer 52-jährigen Bad Endorferin ging das riskante Fahrmanöver eines unbekannten Rasers noch einmal glimpflich aus.


Die 52-jährige Frau war heute gegen Mitternacht mit ihrem VW auf der B305 im Ortsgebiet von Rottau in Richtung Bernau am Chiemsee unterwegs. Auf Höhe Hochgernweg kam ein entgegenkommendes Fahrzeug mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit zu weit auf die linke Fahrbahn und streifte den VW der 52-Jährigen an der gesamten Fahrerseite – nur durch ein geistesgegenwärtiges Ausweichmanöver nach rechts konnte die Frau noch einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Den Verursacher schien das nicht zu beeindrucken, denn er flüchtete ohne Anzuhalten von der Unfallstelle.

Anzeige

Am VW der Bad Endorferin entstand Totalschaden in Höhe von rund 3000 Euro. Verletzt wurde die Frau zum Glück nicht.

Die Polizei Grassau hat die Ermittlungen aufgenommen und kann nach der Spurensicherung erste Angaben zum Fluchtauto machen: Es dürfte sich um einen weinroten BMW handeln, der im linken Frontbereich und vermutlich auch auf der Fahrerseite deutlich beschädigt ist. Der linke Außenspiegel wurde vermutlich komplett abgeschlagen.

Wer hat einen stark beschädigten BMW gesehen? Hinweise bitte an die Polizei Grassau unter Telefon 08641/9541-0.