weather-image
21°

Frischer Wind im Theaterchen »O«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Vorstand des Theaterchens »O« besteht aus (von links) Inga Hefele, Uschi Hefele, Karl-Heinz Reichenberger, Silvia Stockhammer, Edith Huber, Clara Johannes und Daniele Friedrich. (Foto: Mix)

Traunreut – In der Jahreshauptversammlung des Theaterchens »O« standen Neuwahlen an. Vier neue Vorsitzende waren schon zuvor gewählt worden.


Die vier neuen Vorsitzende waren mit Simon Müller, Daniela Friedrich, Clara Johannes und Inga Hefele zuvor gewählt worden, nachdem Robert Schröder und Brigitte Solder von ihren Posten zurückgetreten waren. Nun wurden die übrigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern für zwei weitere Jahre bestätigt. Der neue, junge Vorstand hat einiges vor.

Anzeige

Aufgrund des erweiterten Führungsteams sprach sich die Versammlung nun für eine Satzungsänderung aus. Statt bisher einem erstem und einem zweiten Vorsitzenden können nun »bis zu zwei erste Vorsitzende und bis zu drei Stellvertreter« gewählt werden. Die Kasse führt auch weiterhin Uschi Hefele, die dieses Amt schon seit 30 Jahren bekleidet, Schriftführerin bleibt Edith Huber, Kassenprüfer sind Silvia Stockhammer und Karl-Heinz Reichenberger.

Laut Kassenbericht schloss das Jahr 2016 mit einem Minus in Höhe von 2354 Euro. Dies lag nicht zuletzt an den Ausgaben für das Frühjahrsstück, das aufgrund Erkrankung der Hauptdarstellerin kurzfristig abgesagt werden musste. Das Herbststück »Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen« war dafür sehr erfolgreich und brachte Einnahmen von 5237 Euro ein. Trotz des Defizits verfügt der Verein noch über ein zufriedenstellendes finanzielles Polster.

Dieses Jahr ist mit »Mach mir den Ludwig« ein großes Projekt geplant, das an vier Terminen im September und Oktober im k1 gespielt wird. Die Proben dazu sind bereits angelaufen. Auch die Planung für das Frühjahr 2018 steht schon. Unter der Regie von Marc Bouvet wird nächstes Jahr nach Ostern die Komödie »Ingeborg« von Curt Goetz im Studiotheater des k1 gespielt. Die Darsteller dafür werden noch gesucht.

In den wenigen Monaten seit ihrer Wahl haben die neuen, jungen Vorsitzenden schon einiges in die Wege geleitet. »Wir sind sehr motiviert, schauen optimistisch in die Zukunft und wollen wieder mehr Besucher für das 'O' gewinnen«, betonte Inga Hefele. Die Vorstandsmitglieder haben den alten Brauch »Theater besucht Theater« wieder aufgegriffen, waren schon zu Besuch bei einer Aufführung in Schnaitsee und werden demnächst auch die Theaterstücke in Truchtlaching und Hörpolding anschauen. Der Grundgedanke dahinter sei, dass man was Gemeinsames unternimmt und sich bei anderen Theatergruppen vorstellt. »Die kommen dann vielleicht auch mal zu uns«, so die Hoffnung. In der Stadt Traunreut will sich das »O« auch aktiver einbringen. Ein vierteljährlicher Stammtisch und ein Sommerfest sind ebenfalls in Planung.

Bürgermeister Klaus Ritter, der als Wahlhelfer bei der Versammlung im November maßgeblichen Anteil daran hatte, dass sich die vier jungen Vorsitzenden zur Verfügung stellten, zeigte seine Freude über die vielen Pläne und Aktivitäten. »Eure Präsenz in der Stadt kommt sehr gut an«, lobte und ermutigte er. mix