weather-image
18°

Freundliche Quote am heimischen Arbeitsmarkt

0.0
0.0

Traunstein – Erfreuliche Zahlen vom heimischen Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Traunstein (Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting) betrug zum Ende des Monats Mai 3,2 Prozent – das entspricht einer Senkung von 0,4 Prozentpunkten gegenüber Ende April. Aktuell sind in den vier Landkreisen 8599 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 800 weniger als im April. Vor einem Jahr lag die Quote bei 3,3 Prozent; 134 Menschen mehr waren zu dieser Zeit arbeitslos.


3181 Menschen meldeten sich im Mai aus der Arbeitslosigkeit ab, 597 weniger als im Vormonat und 160 mehr als im Mai des Vorjahres. 2376 Personen meldeten sich neu arbeitslos, 237 weniger als im April und 151 mehr als im Mai des Vorjahres.

Anzeige

Derzeit sind der Arbeitsagentur in den vier Landkreisen 3135 offene Stellen gemeldet. Die meisten Stellenangebote kamen aus den Berufsbereichen Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (354), kaufmännische Dienstleistungen und Handel (183) und Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (156).

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein betrug Ende Mai 2,8 Prozent nach 3,2 Prozent Ende April. Im Mai 2015 hatte sie 2,7 Prozent betragen. 2610 Menschen sind derzeit arbeitslos gemeldet, 203 weniger als Ende April, jedoch 111 mehr als vor einem Jahr. 661 Personen meldeten sich im Laufe des Monats aus der Arbeitslosigkeit ab, während sich 461 neu arbeitslos meldeten.

Zum Monatsende waren im Landkreis Traunstein 1022 offene Stellen gemeldet. Die meisten freien Stellen gibt es im Gastgewerbe mit 174 neuen Angeboten und in den Gesundheitsberufen mit aktuell 131 freien Stellen. Auch wer einen Ausbildungsplatz sucht, hat Chancen: »Der Ausbildungsmarkt im Landkreis Traunstein zeigt noch 453 unbesetzte Ausbildungsstellen«, erläutert Agentur-Chefin Jutta Müller, »Wir appellieren an alle jungen Leute, die noch keine Ausbildungsstelle haben, die nächsten Wochen intensiv zu nutzen, um ihre berufliche Zukunft anzugehen. Das gilt auch für die Späteinsteiger.«

Im Berchtesgadener Land betrug die Arbeitslosenquote Ende Mai 3,6 Prozent nach 4,4 Prozent im April. 1804 Menschen sind aktuell arbeitslos gemeldet, 366 weniger als im April und 122 weniger als im Mai des Vorjahres, als die Quote bei 3,9 Prozent lag. 850 Menschen konnten sich im Mai aus der Arbeitslosigkeit abmelden, dem stehen 488 Neumeldungen gegenüber.

Derzeit sind im Berchtesgadener Land 756 offene Stellen gemeldet. Die Schwerpunkte liegen bei 173 Angeboten aus dem Gastgewerbe, 95 Stellen bei kaufmännischen Dienstleistungen, Handel und Tourismus und 87 Angeboten aus den Berufsbereichen Gesundheit und Soziales. Auch sind noch 326 Ausbildungsstellen unbesetzt, dem stehen 182 unversorgte Bewerber gegenüber. »Eine Ausbildung heißt auch Ausbauen und Aufbauen der individuellen Eignung, der eigenen Talente, und ist damit Teil der Persönlichkeit«, sagt Müller, »deshalb sollte die Ausbildungswahl geprägt sein von Realismus bei gleichzeitiger Entscheidungsfreude, damit der Einstieg auch im Wunschbetrieb gelingt.« fb