weather-image
18°

»Freunde der Musik« wollen Talente fördern

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Musikschulleiter Georg Holzner (von links), Oberbürgermeister Christian Kegel und Alt-Oberbürgermeister und Vereinsvorsitzender Fritz Stahl (rechts) übergaben die drei Förderpreise an Michael Biermeier, Tobias Sojer und Julia Schuster.

Traunstein – Mit insgesamt 1200 Euro unterstützen die »Freunde der Musik« auch heuer wieder Traunsteiner Musikschüler. Die drei Gewinner der Förderpreise wurden nun im Rahmen der Traunsteiner Sonntagskonzerte im Kulturzentrum bekannt gegeben.


Den ersten Preis erhält Julia Schuster (Violine). Ihre Musiklehrerin ist Sarah Tischler. Den zweiten Preis errang Tobias Sojer (Posaune). Ihn unterrichtet Balint Garaczi. Der dritte Preis ging an Michael Biermeier (Gitarre). Für sein Können ist als Musiklehrer Alfred Schillmeier verantwortlich. Oberbürgermeister Christian Kegel, Musikschulleiter Georg Holzner und der Vereinsvorsitzende, Altoberbürgermeister Fritz Stahl, gratulierten den drei Jugendlichen.

Anzeige

Ausgelobt wurde der Förderpreis heuer bereits zum fünften Mal durch den Förderverein der Musikschule »Freunde der Musik«. Dazu hatten sich im Februar von der Musikschule ausgewählte Schüler einer Jury vorgestellt. »Dieses Mal nahmen sechs Schüler sowie eine Gruppe teil. Die Jury empfahl, drei Preise zu vergeben«, so Stahl. Mit ihrer Empfehlung hatten es sich die Juroren aber nicht einfach gemacht. Die Vorstandschaft des Fördervereins ist der Empfehlung der Jury gefolgt und hat die Mittel freigegeben.

»Die Aktion Förderpreis möchte ermuntern und will ermöglichen, dass Lernen, Fortbildung und Freude am Musizieren gestärkt werden«, betonte Stahl. Damit würden die Schüler an der Ergänzung der wichtigen Kulturarbeit der Musikschule mitwirken.

Zum Schluss seiner Rede konnte Stahl noch verkünden: »Auch für das Schuljahr 2016/17 können wieder Förderpreise ausgelobt werden. Die Mittel von maximal 1000 Euro stehen zur Verfügung. Herzlichen Dank allen, die das durch ihre Mitgliedsbeiträge, Spenden und Mitarbeit ermöglichen.«

Lob für den Wettbewerb gab es auch von Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel. Die Förderpreise seien keine kurzfristigen Gratifikationen, sondern langfristige Investitionen. Die Stadt Traunstein sei ebenfalls dankbar, dass der Förderverein der Musikschule die Aufwendungen der Stadt ergänze.

Abschließend zeigten natürlich noch die Preisträger ihr großes Können. Julia Schuster spielte auf der Violine die »Mazurka Obertas« von Henri Wieniawski, Tobias Sojer mit der Posaune die »Berühmte Arie« von Ernst Paudert und Michael Biermeier auf der Gitarre den »Curry Landler« von Willi Astor. Bjr