weather-image
26°

Freudentag für den Mittelschulverbund Chiemgau-Süd

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Architekt Gerhard Chaloupka (rechts) übergab Bürgermeister Thomas Kamm symbolisch einen Schlüssel für das neue Gebäude.
Bildtext einblenden
Ein buntes Programm umrahmte die Einweihungsfeier in Siegsdorf: Die Klasse 4b führte den Tanz »Lollipop« auf. (Fotos: Krammer)

Siegsdorf – In einem feierlichen und von den Schülern mit Musik und Tanz umrahmten Festakt konnte gestern der Erweiterungsbau der Grund- und Mittelschule Siegsdorf seiner Bestimmung übergeben werden. In Anwesenheit der Bürgermeister aus den fünf Verbundgemeinden Siegdorf, Bergen, Inzell, Ruhpolding und Vachendorf segneten Pfarrer Thomas von Rechberg und sein evangelischer Kollege Pfarrer Michael Krauss das neue Gebäude.


»Ein Ort zum Wohlfühlen«

Anzeige

»Als ein außergewöhnliches Gemeinschaftsprojekt und gutes Beispiel kommunaler Zusammenarbeit«, würdigte Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm die Entstehung der Schulerweiterung, die als Folge der guten Arbeit in allen Standorten des Mittelschulverbundes notwendig geworden war. Von 2011 bis heute sind die Schülerzahlen der Mittelschule von 358 auf 408 Schüler angestiegen, zusammen mit der Grundschule beherbergt der Gebäudekomplex derzeit 547 Schüler und über 50 Lehrkräfte. »Für alle ist es ein Ort zum Wohlfühlen geworden«, zeigte sich Kamm erfreut über die hellen und angenehmen Räumlichkeiten und lobte dabei das gute Konzept des Architekten, »dem es gelungen ist, den Baukörper mit den zwölf Räumen harmonisch an den Altbestand anzubauen.« Sowohl der Zeitplan als auch der Kostenrahmen von 3,3 Millionen Euro hätten eingehalten werden können, so Kamm.

Architekt Gerhard Chaloupka übergab dem Bürgermeister symbolisch einen Schlüssel für das neue Gebäude und wünschte allen Schülern und Lehrern viel Freude im Neubau. »Ich möchte mich ganz herzlich für die positiven Rückmeldungen bedanken«, betonte der Architekt.

Angelika und Sylvester Dufter hatten mit Unterstützung des Kollegiums ein buntes Eröffnungsprogramm auf die Beine gestellt: Die Bläsergruppe der Schule, die Klasse 4b mit dem getanzten »Lollipop«, die sechsten Klassen mit dem »Cup-Song«, Lukas Löffler als Solist auf der Gitarre mit dem selbst komponierten Sommersong »31Grad« und Simon Ambs mit einer mitreißenden »Zugnummer« auf der Mundharmonika lockerten die Pausen zwischen den Festreden auf.

Einen »Freudentag« nannte Schulamtsdirektor Otto Mayer die Einweihung des Erweiterungsbaus, der bereits »sichtbar und wohlfühlbar« mit Leben erfüllt sei. Er dankte den »Machern« für große luftige Räume, in denen das Lernen eine »helle Freude« sein werde. Dem schloss sich der stellvertretende Landrat Andreas Danzer an und freute sich über einen »weiteren Baustein für modernes Lernen in der Schullandschaft des Landkreises.«

Höhepunkt seiner 40-jährigen Dienstzeit

Als einen abschließenden Höhepunkt seiner 40-jährigen Dienstzeit als Lehrer und Schulleiter bezeichnete Rektor Roland Dohlus die Einweihung. Er ging auf die Gründung des Schulverbundes und die Vorgeschichte des Baues ein. »In nur zweieinhalb Jahren von der Planung bis zur Fertigstellung ein solches Gebäude zu verwirklichen, ist wohl einmalig«, freute sich Dohlus und dankte dem Bürgermeister und dem Gemeinderat für ihre Entscheidung auf Grundlage »meiner prophetischen Aussagen zur weiteren Entwicklung des Schulverbundes.«

Mit dem nun fertigen Neubau konnten auch in der Grundschule lange geplante Umstrukturierungen verwirklicht werden: Ein Schülercafé, ein Arbeits- und Kopierraum für die Lehrkräfte, ein Lehrmittel-Zimmer, ein WTG-Raum und der zweite Handarbeitsraum sind bereits in Betrieb. Dohlus war es ein besonderes Anliegen, seinem Stellvertreter Franz Wögerbauer und dem gesamten Lehrerkollegium für die Unterstützung zu danken und hob, wie schon der Bürgermeister, das große Engagement der Siegsdorfer Firmen in der »Unterstützergruppe« der Schule hervor, ohne deren Sponsoring die hervorragende Ausstattung der Räumlichkeiten nicht denkbar gewesen wäre.

Mit einem selbstgeschriebenen »Schulhaus-Lied« beendete der vielköpfige Schulchor den offiziellen Teil und die Architekten und Bauherrn führten ihre Gäste stolz durch das neue Gebäude. FK