weather-image
25°

Freude über weiter steigende Mitgliederzahlen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Gartenbauverein Grabenstätt wurde erst zur Jahrtausendwende gegründet und hat schon 263 Mitglieder. Vorsitzender Gerhard Wimmer ehrte in der Mitgliederversammlung das 250. Mitglied, Paula Spagl. (Foto: Müller)

Grabenstätt. »Unser Mitgliederstand hat sich im Vorjahr von 246 auf 263 erhöht«, freute sich Vorsitzender Gerhard Wimmer in der Mitgliederversammlung des Gartenbauvereins Grabenstätt im Gasthof zur Post, dessen Saal mit bunten Frühlingsblumen stilvoll geschmückt worden war.


Mit 22 Neumitgliedern habe sich der positive Trend fortgesetzt. In Anbetracht dessen, dass der Verein erst im September 2000 gegründet worden sei und es in der Gemeinde in Erlstätt einen traditionsreichen Gartenbauverein gebe, »ist es schon bemerkenswert, wie sich die Mitgliederzahl bei uns entwickelt hat«, betonte Wimmer, der das 250. Mitglied, Paula Spagl, besonders ehrte.

Anzeige

In seinem Jahresrückblick erwähnte er unter anderem den Obstbaumschnittkurs unter der Leitung von Alois Wimmer, das Binden von rund 130 Palmbuschen, an dem sich 45 Kinder beteiligt haben, die Frühjahrs- und Sommerbepflanzung der Blumentröge am Marktplatz und der beiden Fahrbahnteiler nahe des Wertstoffhofes, das Kräuterbuschenbinden beim Kinderferienprogramm, die Herbst- und Winterbepflanzung am Dorfplatz sowie die Bepflanzung um die neue Grabenstätter Mehrzweckhalle. Den Großteil des Samens für die dort angedachte Blumenweise habe man vom Achentaler Biologen Stefan Kattari erhalten, doch leider sei die Einsaat aufgrund des extrem trockenen Sommers »nicht nach Wunsch aufgegangen«, bedauerte Wimmer.

Einen Extraapplaus erhielt Christa Dahlhausen, die sich wieder um die Pflanzungen am Dorfplatz gekümmert hat. Beim Bauernmarkt zur Irisblüte habe man unter anderem selbst gefertigte Dekobrettl verkauft und mit den Kindern Windradl gebastelt, so Wimmer. Der Vereinsausflug führte in die Wildschönau zu einem Kräutergarten und in eine Schaukäserei. Im Garten des Pfarrkindergartens wurde ein Hochbeet angelegt und mit den Kindern bepflanzt. Beim 100. Jubiläum des GTEV Grabenstätt sei man mehrfach präsent gewesen und »die Kirchenhüttn wurde von uns geschmückt«, berichtete Wimmer. Selbst gebundene Türkränze verkaufte man beim Bauernmarkt zum Erntedank. Die Kinder fertigten dort Maismanndl an. In der Herbstversammlung hielt Peter Gasteiger einen Vortrag über praxisnahe Schneckenbekämpfung. Zum Jahresabschluss besichtigte man dessen »Lohr-Krippe« im Gastagerhof in Gars. »Die Kinder werden bei uns nur in den Ferien betreut«, so Jugendbetreuerin Annelies Stefanutti-Bscheidl. In der Regel seien zehn bis 15 Kinder dabei.

Im Vorjahr habe man zwar »ein wenig draufgezahlt«, trotzdem verfüge der Verein weiterhin über einen erfreulichen Kassenstand, so Kassierin Christa Dahlhausen. Heute sehe man in diesem wunderschön dekorierten Saal, »dass es Frühling wird und es im Garten wieder losgeht«, begann die Gartenbäuerin und Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft Anni Feuerer aus Oberbrunn bei Pittenhart ihren informativen Vortrag »Gärtnern ohne buckeln, das produktive Hochbeet«.

Bei seinem Terminausblick nannte Wimmer das Palmbuschenbinden mit Kindern am 11. April in der Grundschule, den Veredelungskurs des Kreisverbandes am 28. April beim Michlwirt in Palling, den Vereinsausflug zur Landesgartenschau nach Deggendorf am 24. Mai, den eigenen Stand mit Kinderprogramm beim Bauernmarkt zur Irisblüte am 31. Mai am Marktplatz, eine Radwanderung durch das Bergener Moos am 21. Juni, einen Ausflug zu einem Gartenabend in Kugelthal am 30. Juli, das Kräuterbuschenbinden beim Kinderferienprogramm am 14. August im Schlosshof, das Türkranzbinden am 26. September, den Marktstand und das Kinderprogramm beim Bauernmarkt zum Erntedank am 27. September am Dorfplatz, den Pflanzentausch am 18. Oktober im Hof von Elsa Mack und die Herbstversammlung am 23. Oktober im Grabenstätter Hof. mmü