weather-image
14°

Frau und Mädchen sexuell genötigt

4.6
4.6

Zu zwei Fällen von sexueller Nötigung kam es im Achental: In Übersee und in Grassau. Beide Vorfälle wurden nach Polizeiangaben vom Mittwoch erst verspätet angezeigt. Bereits am vergangenen Samstag hat in Übersee ein bislang unbekannter Radfahrer eine 30-jährige Fußgängerin angegangen, die Frau wehrte sich und konnte flüchten. Am Montag wurde in Grassau ein 15-jähriges Mädchen Opfer einer Sex-Attacke. Einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt es aus Sicht der Ermittler nicht.


In Übersee war eine 30-jährige Frau am Samstag gegen 5 Uhr früh zu Fuß unterwegs, als auf der Moosener Straße, Nähe der Bahnunterführung/Feuerwehr, ein Radfahrer hinzukam. Der Mann hielt die 30-Jährige fest und küsste sie gegen ihren Willen. Schließlich entblößte er sich vor der Frau. Diese setzte sich massiv zur Wehr und es gelang ihr, den Angreifer niederzustoßen und zu flüchten. Am Dienstag erstattete sie dann Anzeige. Der Unbekannte ist etwa 165 bis 170 Zentimeter groß und schlank. Er sprach ausländisch, das Opfer vermutet eine südasiatische Herkunft. Außer, dass er mit einem Mountainbike unterwegs war und möglicherweise einen weißen Schal trug, konnte sie keine weiteren Angaben machen.

Anzeige

Die Kriminalpolizei Traunstein interessiert nun vor allem, ob jemand am Samstagmorgen im Bereich der Moosener Straße etwas beobachtet hat, das im Zusammenhang mit dem Vorfall stehen könnte, oder ob jemand Hinweise zur Identität des Täters geben kann. Diese nimmt die Kripo Traunstein unter Telefon 0861/98730 entgegen.

Mädchen geküsst und begrapscht

Am späten Montagabend gegen 22.45 Uhr war eine 15-Jährige mit ihrem Hund in Grassau unterwegs. Am Achendamm auf Höhe des Gewerbegebietes Eichelreuth – nördlich des Staudacher Kreisels – wurde sie von einem bislang unbekannten dunkelhäutigen Mann angesprochen. Im weiteren Verlauf der Begegnung streichelte der Mann ihr über den Kopf und küsste sie mehrfach gegen ihren ausdrücklichen Willen auf den Mund. Nachdem er nicht von ihr abließ und ihr über die Brust streichelte, versuchte die junge Frau Richtung Staudacher Kreisel zu entkommen. Zusammen mit ihrem Hund konnte sie den Mann abhängen. In Begleitung ihrer Mutter erstattete die 15-Jährige am Dienstag bei der Polizeiinspektion Grassau Anzeige. Sie konnte den Mann relativ gut beschreiben:

Er ist etwa 180 Zentimeter groß und hat schwarzer Hautfarbe (vermutlich Schwarzafrikaner), am Oberkopf krause Haare längere Rasterlocken am Hinterkopf. Er ist schlank und sprach gebrochenes, aber auffallend gutes Deutsch. Zur Tatzeit trug er komplett schwarze Kleidung mit schwarzem Kapuzenpulli.

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung: Wer kann Angaben zur Identität des Mannes machen? Hat jemand am Montag gegen 22.45 Uhr in Grassau am Achendamm etwas beobachtet? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Grassau unter Telefon 08641/ 95410 entgegen. fb