weather-image

Frau offenbar erstochen

0.0
0.0

Prien. Die 63-jährige Frau, die am Sonntagabend tot in ihrer Wohnung in Prien aufgefunden wurde, ist zahlreichen Stich- und Schnittverletzungen verstorben. Das ergab die gerichtsmedizinische Untersuchung, teilte die Polizei am Dienstag mit.


Wie berichtet, hatten Mitbewohner in dem Mehrfamilienhaus am Sonntag gegen 18 Uhr die Polizei verständigt, weil sie aus der Wohnung der Frau laute Geräusche und Schreie gehört hatten. Beamte der Polizei Prien drangen gewaltsam in die Wohnung ein, nachdem niemand geöffnet hatte. Sie fanden die blutüberströmte Tote Frau, außerdem befand sich ihr ein Jahr älterer Lebensgefährte in der Wohnung; er wurde festgenommen, der Ermittlungsrichter erließ inzwischen Haftbefehl.

Anzeige

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich der 64-jährige Tatverdächtige, der im gleichen Mehrfamilienhaus eine Wohnung besitzt, am Sonntag in der Wohnung der Frau aufgehalten hatte. Am späten Nachmittag ist es dann vermutlich zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden gekommen, in deren weiteren Verlauf der Mann seiner Lebensgefährtin die tödlichen Verletzungen beigebracht hat. Im Rahmen der Spurensicherung wurden am Tatort verschiedene Messer sichergestellt. Die Untersuchungen dieser Messer in Bezug auf eine mögliche Tatwaffe sind nach Polizeiangaben allerdings noch nicht abgeschlossen und werden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin fortgeführt.