weather-image
18°

Frau belästigt und randaliert

4.3
4.3

Ruhpolding – Er randalierte, belästigte eine junge Frau und versuchte vor vorbeifahrende Fahrzeuge zu laufen: Ein stark betrunkener Mann wurde von der Polizei an der Bahnhofstraße in Ruhpolding festgenommen. Nun versuchen die Beamten die Opfer seines Streifzugs, der bereits am Dienstagabend des 29. Dezembers stattfand und jetzt erst von der Ruhpoldinger Polizei bekannt gegeben wurde, zu ermitteln.


Den Berichten der Augenzeugen zufolge begann alles damit, dass der 24-jährige Afghane von einem Taxi am Ruhpoldinger Bahnhof abgesetzt worden war. Auf seinem Fußweg die Bahnhofstraße entlang riss der Asylbewerber dann mehrere Schneestangen aus dem Boden und warf aufgestellte Werbetafeln umher.

Anzeige

Als zwei Fahrzeuge auf der Straße an ihm vorbeifahren wollten, lief er plötzlich mitten auf die Straße. Die beiden Fahrer konnten im letzten Moment noch ausweichen und so einen Zusammenstoß verhindern.

Anders bei einer Rollerfahrerin. Der junge Mann rannte auf sie zu und versuchte ihr mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Da sie jedoch auswich und er aufgrund seines übermäßigen Alkoholkonsums nicht mehr ganz zielsicher zu sein schien, verfehlte er ihr Gesicht, traf sie aber dennoch mit voller Wucht an der Schulter. Die Rollerfahrerin verlor zwar kurz die Kontrolle über ihr Fahrzeug, stürzte jedoch glücklicherweise nicht.

Dem noch nicht genug, belästigte er auf seinem Streifzug auch noch eine junge Fußgängerin, vermutlich zwischen 15 und 17 Jahre alt. Ihr kamen mehrere Personen zu Hilfe, die vor einer nahen Bar standen und auf die Situation aufmerksam wurden. Sie befreiten die schreiende junge Frau aus der Umklammerung, brachten den Angreifer zu Boden und verständigten die Polizei.

Die Beamten nahmen den 24-Jährigen anschließend fest und brachten ihn wegen seiner starken Alkoholisierung in die Arrestzelle der Polizeiwache. Es sei nicht auszuschließen gewesen, dass er in diesem Zustand noch einmal für Ärger sorgen werde, heißt es dazu in der Pressemeldung.

Der Asylsuchende muss sich nun nicht nur wegen seiner Straftaten vor Gericht verantworten, auch das Landratsamt werde laut Polizei entsprechende Maßnahmen ergreifen, damit sich ein solcher Vorfall nicht wiederhole.

Im Rahmen der Ermittlungen werden nun noch dringend die beiden Fahrer gesucht, die dem Betrunkenen ausweichen mussten und auch die belästigte junge Frau, die laut ersten Erkenntnissen nur zu Besuch in Ruhpolding war. Hinweise werden unter der Telefonnummer 08663/88170 entgegen genommen. fb