weather-image
14°

Förderpreise verliehen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Seine Förderpreise überreichte der Förderverein der Musikschule »Freunde der Musik« im Rahmen der Traunsteiner Sonntagskonzerte. Unser Foto zeigt (von links): Néomie Liermann, Vorsitzenden Fritz Stahl, Johanna Schäfer, Viktoria Stegemann, Oberbürgermeister Christian Kegel, Korbinian Kübler, Michael Beyerlein und zweiten Vorsitzenden Georg Holzner. (Foto: Buthke)

Traunstein – Beim Traunsteiner Sonntagskonzert der Musikschule Traunstein zeichnete der Förderverein der Musikschule Traunstein »Freunde der Musik« die Preisträger der Aktion »Förderpreis« im Traunsteiner Kulturzentrum aus. Die Förderpreise übergaben Oberbürgermeister Christian Kegel, Vorsitzender der »Freunde der Musik«, Altoberbürgermeister Fritz Stahl, sowie der zweite Vorsitzende des Fördervereins und Leiter der Traunsteiner Musikschule, Georg Holzner, an den Pianisten Michael Beyerlein und das Streichquartett um Korbinian Kübler, Néomie Liermann, Johanna Schäfer und Viktoria Stegemann.


Die Förderpreisträger spielten zusammen mit den Preisträgern des Wettbewerbs »Jugend musiziert«, die im Regionalwettbewerb erste Preise errungen hatten, ein kleines Konzert. Insgesamt nahmen 20 Schüler der Musikschule auf Regionalwettbewerben mit ersten und zweiten Preisen teil.

Anzeige

»Musik macht Schule an der Musikschule«, erklärte Holzner. Die Musikschule praktiziere eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und bringe sich mit zahlreichen Veranstaltungen in das kulturelle Leben ein. Die Veranstaltungen gehörten zum pädagogischen Auftrag der Musikschule. Für die Schüler seien sie ein wichtiges und motivierendes Übungs- und Probenziel. »Die Schüler vertrauen sich unseren Fachpädagogen an, die sich die Zeit nehmen, um sich mit den schönen Künsten zu beschäftigen und sich den besonderen Herausforderungen zu stellen.«, sagte Holzner. Es sei erfreulich zu sehen, was gelungen sei. Man sehe es zum einen bei den Förderpreisen und zum anderen bei den Ergebnissen von »Jugend musiziert«.

Der Vorsitzende des Fördervereins »Freunde der Musik, Stahl, freute sich, dass er bereits zum sechsten Mal Förderpreise übergeben dürfe. Die Mitglieder der Jury hätten es nicht einfach gehabt und schließlich empfohlen, zwei Förderpreise zu vergeben. Die Vorstandschaft sei dieser Empfehlung gefolgt und habe insgesamt 1100 Euro für die Preise bereitgestellt. »Die Preise werden nicht in bar an die Preisträger ausgezahlt, sondern für fördernden Unterricht, Seminare usw. verwendet«, betonte Stahl. Auch für das Schuljahr 2017/2018 könne der Förderpreis wieder ausgelobt werden, da die Mittel von rund 1000 Euro dank der Mitgliedsbeiträge und Spenden zur Verfügung stünden.

Das mit viel Beifall versehene Konzert eröffnete Johanna Schäfer an der Harfe mit drei kurzen Stücken von insgesamt sechs Minuten. Das Streichduo Paulina Frank und Viktoria Stegemann glänzte mit dem Duo No. 44 »Siebenbürger Tanz« von Béla Bartók und mit dem Duo No. 11 von Charles de Beriot.

Sein großes Können stellte Förderpreisträger Michael Beyerlein am Klavier mit der Sonate »Toccata d-moll k.141« von Domenico Scarlatti unter Beweis. Weil es etwas Besonderes ist, begeisterte Streicher zu haben, war sich die Jury schnell einig, dass das Streichquartett mit Korbinian Kübler, Néomie Liermann, Johanna Schäfer und Viktoria Stegemann einen Förderpreis bekommen sollte. Sehr harmonisch spielten sie »Andante« von Carl-Friedrich Abel und die Stücke »Rock Time« und »Lucky« von Josef Böhnisch.

Den musikalischen Schlusspunkt setzte das Klarinetten-Trio Andreas Bezzel, Laura Weiß und Lehrerin Gabriele Oder, die für die erkrankte Sibel Akker eingesprungen war. Zu hören waren aus dem Zyklus »Lisa und Jan im Zoo« von Helga Warner-Buhlmann die Stücke »Käpt'n Eisbär«, »Der alte Bär«, »Pinguine ahoi!« und »Faule Kängurus«. Bjr