weather-image
23°

Fischereiverein hat einen neuen Zweiten Vorstand

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Neuwahlen im Fischereiverein Wössen haben einen Rollentausch gebracht, dem neuen Vorstand gehören an: Schriftführer Michael Frank (von links), Kassier Rudi Ager, Zweiter Vorstand Thomas Beilhack, Kassenprüfer Eberhard Fries, Gewässerwart Manfred Bichler, Beisitzer Thomas Färbinger, Jugendleiter Patrick Wachsmut, Vorstand Bernd Bichler und Beisitzer Franz Mix. (Foto: Flug)

Unterwössen. Der Fischereiverein Wössen bleibt unter der bewährten Führung: Vorstand Bernd Bichler wurde bei der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Bei den Neuwahlen tauschten zwei Mitglieder die Plätze: Manfred Bichler kandidierte nicht mehr als Zweiter Vorsitzender und machte Thomas Beilhack Platz. Bichler ist dafür nun Gewässerwart. Das zuletzt kommissarisch geführte Amt des Schriftführers besetzt jetzt der bisherige Jugendwart Michael Frank. Patrick Wachsmut übernimmt dafür sein Amt. Kassier bleibt Rudi Ager. Kassenprüfer sind Eberhard Fries und Manfred Bachmann. Die Wahlen erfolgten jeweils einstimmig.


Fischerfest war erneut ein großer Erfolg

Anzeige

In seinem Rückblick gab Bernd Bichler bekannt, dass der Mitgliederbestand annähernd gleich blieb, derzeit sind es 74 Erwachsene und 17 Jugendliche. Aus den Jahresereignissen hob Bichler die von allen neun Teilnehmern bestandene Fischerprüfung hervor. Dem Verein brachte es drei neue Fischer. In 2012 haben mehrere Besatzmaßnahmen an den beiden vereinseigenen Gewässern, dem Stelzer und dem Zimmerer Weiher, stattgefunden. Das Anfischen war wegen des schlechten Wetters abgekürzt worden.

Hervorstechende Wettbewerbe waren das Königs- und das Herbstfischen mit jeweils ordentlicher Beteiligung. Einer besonderen Herausforderung hat sich die Vereinsgemeinschaft in 2012 einmal mehr mit dem großen Fischerfest erfolgreich gestellt. Insgesamt 394 Arbeitsstunden haben die Vereinsmitglieder mit ihren Frauen um dieses Fest erbracht. Auch beim Kirchweihmarkt sind 162 Arbeitsstunden der Mitglieder angefallen.

Der Jugendbericht des scheidenden Jugendwartes Michael Frank befasste sich vor allem mit dem Thema Werbung neuer junger Mitglieder. Für den Jugendwart und etwaige Helfer ist die Nachwuchswerbung allein nicht zu schultern. Er rief alle Vereinsmitglieder auf, nachdrücklich das Gespräch mit jungen Leuten zu suchen, und denen anzubieten, den Fischereiverein und dessen Sport kennenzulernen.

Der Kassenbericht von Kassier Rudi Ager zeigte keine Besonderheiten. Es wurde ein solides Plus erwirtschaftet. Die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und die Versammlung erteilte der Vorstandschaft einstimmig die Entlastung.

In diesem Jahr beteiligt sich der Fischereiverein an verschiedenen Veranstaltungen anderer Vereine wie zum Beispiel dem Vereinspokalschießen und dem Kirchweihmarkt. Auch heuer wird es wieder ein Fischerfest geben. Das diesjährige Anfischen findet erstmals am Stelzer Weiher statt. Es hat sich herausgestellt, dass der Zimmererweiher zu der Jahreszeit im April nur schwer zu befischen ist. Insbesondere neue Projekte zur Weiterentwicklung des Angebots, Besatzmaßnahmen und Erhaltungsaufwendungen in diesem Jahr erfordern wieder ein gemeinsames Anpacken. Bernd Bichler rief nachdrücklich zur Unterstützung und Mitarbeit auf. Der Vorstand stellte in diesem Zusammenhang Manfred Bichler besonders heraus, der oft in aller Stille Ferien und Freizeit opfert, um für den Verein zu arbeiten.

Aus der Mitgliederversammlung kamen die Anregungen, vielleicht einmal Weiterbildungskurse für erfahrene Fischer anzubieten. Die Vorstandschaft wird sich mit dem Thema befassen.

Zum Abschluss gab Kassierer Rudi Ager die besonders von den Jungfischern heiß begehrten Jahreserlaubnisscheine für dieses Jahr aus, Startzeichen für die neue Saison 2013 an den heimischen Gewässern. lukk