weather-image
20°

Feuerwehrdienst ist Ehrensache

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Mit dem Kampagnenplakat »Feuerwehr ist Ehrensache« werben die Feuerwehren um neue Mitglieder.

Im Landkreis Traunstein sind rund 4550 aktive Feuerwehrfrauen und -männer engagiert. Im vorigen Jahr gab es für die Floriansjünger aus den 81 Feuerwehren 3260 Alarme. Dabei bewältigten die Feuerwehren 2544 Einsätze. »Was bei der Nennung der Einsatzbilanzen häufig vergessen wird, ist die Tatsache, dass alle ihren Dienst ehrenamtlich, unentgeltlich und freiwillig leisten«, betont Kreisbrandrat Hans Gnadl. »Die Aktiven sind rund um die Uhr bereit, um Menschen in Not zu helfen, Rettung zu bringen und Sachwerte zu schützen. Sie erbringen damit einen unschätzbar wertvollen Dienst für das Gemeinwohl«, würdigt der Kreisfeuerwehrchef den Einsatz der Ehrenamtlichen.


Damit dies so bleibt und weiterhin genügend Ehrenamtliche zur Verfügung stehen, die sich in den freiwilligen Dienst bei den Feuerwehren stellen, startet an diesem Wochenende die Feuerwehraktionswoche 2013. Sie steht unter dem Motto »Ehrensache! Mach mit!« Die Feuerwehraktionswoche, früher Brandschutzwoche genannt, hat das Ziel, die Bürger auf die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren aufmerksam zu machen. Die Aktion soll einen Anstoß geben, sich mit dem Thema »Freiwillig und ehrenamtlich in der Feuerwehr helfen« auseinanderzusetzen.

Anzeige

»Ehrenamtliches Engagement fühlt sich gut an«, meint Kreisbrandrat Gnadl. Das könne jeder bestätigen, der sich freiwillig und unentgeltlich für eine Gemeinschaft, einen Verein und damit für das Gemeinwohl einbringt. Und für viele sei es Ehrensache, sich für seine Nächsten einzusetzen.

Die Feuerwehr-Kampagne soll aber auch die Wertschätzung zum Ausdruck bringen, die die Feuerwehrdienstleistenden für ihren Dienst und ihre Pflichterfüllung verdienen und sie soll das ehrenamtliche Engagement stärken. Denkt man an das verheerende Hochwasser Anfang Juni zurück, wird deutlich, dass eine Bewältigung solcher Naturkatastrophen ohne den Einsatz tausender Ehrenamtlicher aus den Feuerwehren und anderer Hilfsorganisationen nicht zu bewältigen ist. »Ehrenamt bei den Feuerwehren – davon profitieren Kommunen und Freistaat«, betont Gnadl. Aber auch den Bürgern soll bewusst gemacht werden, dass das Feuerwehrwesen in Bayern von über 320 000 ehrenamtlichen Kräften getragen ist, die uneigennützig Hilfe leisten.

Das Motto der Feuerwehraktionswoche ist Bekenntnis und Aufforderung zugleich. Es wirbt vor allem für das Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr und soll zur Mitarbeit motivieren. Um den Bürgern das Thema Feuerwehr näher zu bringen, werden auch bei den Feuerwehren im Landkreis Traunstein verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Kreisbrandrat Hans Gnadl lädt alle Interessierten ein: »Kommen Sie vorbei und erleben Sie ihre Feuerwehr hautnah. Sprechen Sie den Kommandanten oder einen, Ihnen bekannten, Feuerwehrangehörigen an. Kommen Sie als Aktives Mitglied zur Feuerwehr! Wir brauchen Sie, Frauen und Männer, Mädchen und Buben, um die Zukunft der Feuerwehren im Landkreis Traunstein zu sichern.« pv