weather-image
25°

Feuerwehr Matzing wird 125 Jahre alt

0.0
0.0

Traunreut. Die Freiwillige Feuerwehr Matzing hatte im vergangenen Jahr insgesamt 35 Einsätze zu verzeichnen. Dreimal mussten die Aktiven zu schweren Verkehrsunfällen auf der Bundesstraße 304 ausrücken und auch bei einem schweren Unwetter im Mai und beim Hochwasser im Juni waren sie gefordert. Außerdem wurde die Wehr zu sechs Bränden gerufen. Bilanz darüber zog Kommandant Florian Ettmayr bei der Generalversammlung im Feuerwehrhaus Matzing.


Durch aktive Mitgliederwerbung gewann die Wehr drei neue Kameraden für den freiwilligen Feuerwehrdienst. Damit verfügen die Matzinger über 30 Aktive, darunter zwei Feuerwehrfrauen. Wie Ettmayr weiter ausführte, sei die Beteiligung an den Übungen und Schulungen zufriedenstellend gewesen. Einige Kameraden, wie Albert Babuczki, Wolfgang Schlicht und Martin Wallner, hätten bei keiner Übung gefehlt, sagte der Kommandant. Bei den Helfereinsätzen seien vor allem Matthias Lamers, Robert Niedl Junior und Peter Wrobel hervorheben. Auf Landkreisebene haben Robert Niedl, Peter Wrobel, Wolfgang Schlicht und der Kommandant Florian Ettmayr Funker-, Truppmann- und Gruppenführer-Lehrgänge absolviert. Ebenfalls wurden von elf Mitgliedern wieder Leistungsabzeichen der Stufen eins bis drei abgelegt.

Anzeige

Auch die Jugendgruppe hat mit ihren sechs Mitgliedern eine Reihe von Schulungen absolviert und Wissenstests abgelegt. Ludwig Wallner, Andi und Florian Schroll schafften beim Wissenstest die Stufe Gold und Martin Schopp die Stufe Bronze.

In seinem Ausblick teilte Ettmayr mit, dass man sich heuer verstärkt auf die Truppmann-Ausbildung sowie auf den Atemschutz und auf die Erste Hilfe konzentrieren wolle. Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Lorenz Lackner geehrt und Manuel Danner, Florian Einsiedl, Michael Geppert und Peter Wrobel für 10 Jahre.

Der Verein Freiwillige Feuerwehr Matzing hat heuer Großes vor. Am 1. Juni wird das 125-jährige Bestehen im Rahmen der »Matzinger Festwochen« gebührend gefeiert. Angefangen hatte alles 1889 mit ein paar Metern Schlauch und einer Handpumpe. Heute habe Matzing eine intakte Feuerwehr, ein neues Feuerwehrhaus, ein Löschgruppenfahrzeug und den Einsatzschwerpunkt, die B 304, sagte der Vorsitzende Matthias Lamers. Ein Beweis dafür, dass auch eine kleine Dorffeuerwehr ihre Berechtigung habe. Bei den »Matzinger Festwochen« vom 24. Mai bis 1. Juni, bei denen auch die Schützen ihr 135. Gründungsfest feiern, bat er auch um Unterstützung und Teilnahme an den Umzügen. Die Besucher dürfen sich auf ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm mit der Kabarettistin Martina Schwarzmann, der Showband »Cagey Strings«, »Zwoa moi Zwoa«, dem Chiemgau Quintett und verschiedene Musikkapellen freuen.

Auf Anregung der Vorstandschaft wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen, den Vereinsmitgliedsbetrag von bisher 10 auf 20 Euro anzuheben. Ebenfalls einstimmig mitgetragen wurde die Abschaffung von fünf Euro bei der Teilnahme an Festumzügen. Mit großer Mehrheit wurde auch die Verkürzung der Amtszeit der Vorstandschaft von bisher sechs auf drei Jahre per Satzung beschlossen. Constantin Maier bat die Vereinsmitglieder darum, die Restaurierung der historischen Feuerwehrpumpen aus den frühen 1930-er Jahren mit freiwilligen Spenden zu unterstützen. ga