weather-image
29°

Feuerwehr Kirchanschöring musste Ölsperren errichten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Durch die Ölsperre der Feuerwehr Kirchanschöring wurde eine weitere Ausbreitung des Diesels verhindert. Weitere Bilder finden Sie auf www.traunsteiner-tagblatt.de. (Foto: FDL/Lamminger)

Kirchanschöring. Ölalarm für die Freiwillige Feuerwehr Kirchanschöring: auf einem kleinen Bach bei Dürnberg wurde am Montagabend ein Ölteppich bemerkt. Die Ursache war schnell gefunden: bei der Betankung eines landwirtschaftlichen Anwesens war die Füll-Leitung gebrochen.


Nach Angaben der Polizei Laufen lief ein Teil des Kraftstoffes in einen Zufluss zur Götzinger Ache. Die hinzugerufene Feuerwehr Kirchanschöring errichtete insgesamt vier Ölsperren auf einer Länge von 500 Metern und versuchte das Öl mit Fließtüchern aufzusaugen. Das Wasserwirtschaftsamt Traunstein wurde über den Vorfall informiert. Außerdem wurden Wasserproben entnommen. Die genaue Menge des ausgelaufenen Treibstoffs muss noch ermittelt werden – geliefert wurden laut Tankuhr mehr als 1700 Liter. Gegen den Verantwortlichen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Anzeige