weather-image

Feuer löschen will gelernt sein

Inzell. Der Nachwuchs der Feuerwehr Inzell unterzog sich der Leistungsprüfung »Die Gruppe im Löscheinsatz«.

»Die Gruppe im Löscheinsatz« heißt die Leistungsprüfung, die jetzt der Inzeller Feuerwehrnachwuchs erfolgreich ablegte.

Unter den Augen der Schiedsrichter Rupert Kink, Josef Kreiler und Kreisbrandmeister Josef Steinhauer wurde ein angenommener Gebäudebrand bekämpft und ein kompletter Löschangriff mit drei Strahlrohren unter einer knappen vorgegebenen Zeit aufgebaut.

Anzeige

Die Teilnehmer meisterten die Aufgabe mit Bravour, alle neun Jugendlichen bestanden die Prüfung und erhielten das Leistungsabzeichen in Bronze. Die Teilnehmer waren: Tobias Erber, Bernhard Erber, Hans-Peter Kastner, Stefan Kötzinger, Julia Jobst, Paul Heinicke, Xaver Weibhauser, Stefan Baueregger und Frederic Püllen. Als Gruppenführer fungierte Kommandant Albert Stadler, der das Abzeichen der Stufe 6 (gold-rot) ablegte und als Maschinist Max Steinhauer, der das Abzeichen der Stufe 5 (gold-grün) ablegte. Albert Stadler und Max Steinhauer übernahmen auch die Ausbildung. Der Abend klang bei einer vom Verein gestifteten Brotzeit aus.