weather-image
25°

Festlicher Abschied von Pfarrer Wernberger

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Josef Loferer sagte im Anschluss an den Festgottesdienst zum Patrozinium und Erntedank in der Pfarrkirche St. Remigius Vergelt’s Gott an Pfarrer Klaus Wernberger, der zum Ende des Kirchenjahres in den Ruhestand geht. (Foto: Reichenbach)

Schleching. Pfarrer Klaus Wernberger geht zum Ende des Kirchenjahres im November in seinen wohnverdienten Ruhestand. Er ist seit 16 Jahren Pfarrer von Unter- und Oberwössen und seit siebeneinhalb Jahren Pfarradministrator in Schleching. Deshalb bereitete ihm die Pfarrgemeinde zum Patrozinium und Erntedankfest in der Pfarrkirche St. Remigius einen festlichen Abschied von der Schlechinger Kirchengemeinde.


Im Mittelpunkt der festlich geschmückten Kirche stand das Erntedank-Kreuz, gestaltet vom Gartenbauverein. Außerdem schmückten »Aufstecker« vom Almabtrieb den Altarraum. Ein schönes Bild boten die Röckefrauen, Trachtler und Kinder des Trachtenvereins »D’Gamsgebirgler«.

Anzeige

In seinem Festgottesdienst mahnte Pfarrer Wernberger, die menschlichen Leistungen nicht zu überschätzen. Kein menschliches Bauwerk könne die Wunder der Schöpfung erreichen, wie die Bauweise einer Roggenähre, die schwankend im Wind mit ihrem Halm mehr als das eigene Gewicht an Korn trage und sich wieder aufrichten könne.

Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes übernahmen die Bläser Konrad Anner und Josef Bachmann und der Kirchenchor Schleching unter der Leitung von Maria Blank mit der »Missa brevis in F« von Valentin Rathgeber und dem Bach-Choral »Jesus bleibet meine Freude«. Die Soli der Messe sangen Inge Miller (Sopran) und Bärbel Irlacher (Alt). Sebald Bachmann dirigierte, Maria Blank übernahm das Orgelspiel.

Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Petra Mix, sagte Vergelt's Gott für die gute, unkomplizierte und humorvolle Zusammenarbeit, stellvertretend auch für die Kirchenverwaltungen Schleching, Streichen und Raiten, für die Mesner und alle, die am Kirchengeschehen beteiligt sind. Mix erinnerte an die Unterstützung von Pfarrer Wernberger bei vielen Veranstaltungen, wie das Fastensuppenessen, Pfarrfesten und interessanten und lustigen Pfarrausflügen unter dem Motto »Kirche und Wirtshaus gehören zusammen«. Sie hoffe, dass der Pfarrer auch als Ruheständler wieder nach Schleching komme, sein zukünftiges Domizil in Prien sei ja nicht so weit weg. Kirchenpfleger Leo Bachmann überreichte ihm noch einen Geschenkkorb.

Bürgermeister Josef Loferer sagte Dank im Namen der Gemeinde. Mit dem Buchgeschenk der Gemeinde verband der Bürgermeister noch das Versprechen eines persönlichen Abschieds. Stellvertretend für die Ortsvereine überreichte Trachtenvorstand Andi Hell noch ein Schlechinger Heimatbuch.

Er sei nach anfänglicher Skepsis gerne im »Tal der Büffel« gewesen, dankte Pfarrer Wernberger. Als »Standerl« sang der Chor zum Abschluss den »Irischen Segenswunsch«. Ein kurzer Frühschoppen im Gasthof »Zur Post« gehörte ebenfalls dazu. bre