weather-image
25°

Fernwärme-Baustelle liegt im Zeitplan

Traunreut. In Traunreut reiht sich dieses Jahr eine Baustelle an die andere. Unter anderem realisieren die Stadtwerke ein großes Bauvorhaben, bei dem sie die bestehenden Versorgungsnetze für die Fernwärme verbinden und gleichzeitig Kanal und Wasserleitung teilweise erneuern. In der Münchner Straße kommt es aus diesem Grund noch bis Ende September zu Sperrungen.


Die Versorgung der einzelnen Stadtteile mit Fernwärme schreitet immer mehr voran. Derzeit verbinden die Stadtwerke die bestehenden Versorgungsnetze in der Stadt und mussten dazu neue Leitungen verlegen von der Nansenstraße über die Werner-von-Siemens-Straße zur Münchner und Bodelschwinghstraße. Neben der Verbindungsleitung für die Fernwärme wurden im gleichen Zuge rund 250 Meter Abwasserkanal erneuert und auf eine größere Dimension ausgebaut, da es an der Münchner Straße in der Vergangenheit immer wieder mal bei starkem Regen zu Überflutungen kam. Und auch die Wasserleitung wurde vom Friedhofsparkplatz bis zur Bodelschwinghstraße erneuert. Insgesamt belaufen sich die Kosten für diese Baumaßnahmen der Stadtwerke auf rund 1,2 Millionen Euro. »Das ist schon eine sehr große Maßnahme, die wir für die Bürger von Traunreut machen und wir wissen, dass wir die Anwohner damit stark belasten«, betont der technische Werkleiter Franz Hagenauer.

Anzeige

Der Großteil der rund 900 Meter langen Baustrecke ist schon bewältigt, die Straßensperrungen wurden fast überall bereits aufgehoben. Derzeit ist noch die Münchner Straße zwischen den beiden Ausfahrten der Karlsbader Straße gesperrt. Nachdem alle drei Hauptleitungen für Fernwärme, Abwasser und Frischwasser verlegt sind und die Dichtigkeit geprüft wurde, müssen nun noch die Anbindungen an die einzelnen Stichstraßen und bestehenden Leitungen hergestellt werden. »Technisch ist das nicht anders möglich, erst wenn alle Leitungen verlegt und überprüft sind, können wir zusammenschließen«, erklärt Kurt Empl von den Stadtwerken.

An der Abzweigung zur Bodelschwinghstraße werden in den kommenden Tagen die beiden Fernwärme-Versorgungsnetze verbunden. Die Baufirma arbeitete dafür auch am gestrigen Sonntag, um das Wasser aus der Leitung abzulassen und dann Anfang dieser Woche die Verbindung der beiden Netze herstellen zu können. Bis zum Schulanfang am Donnerstag muss die Straße an der Einmündung zur Grundschule Nord wieder geschlossen sein.

Bis alle Arbeiten so weit abgeschlossen sind und die Sperrung der Münchner Straße aufgehoben werden kann, wird es wohl bis Ende September dauern, so auch die Einschätzung von Bauleiter Alfred Hoelscher von der ausführenden Baufirma. Danach muss noch die Straße wieder hergestellt und der Gehsteig stellenweise erneuert werden. Dafür sind dann aber nur noch kurzfristige Sperrungen nötig und auch diese Arbeiten sollten planmäßig bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Franz Hagenauer betont, dass die Anlieger bei Fragen oder Beschwerden jederzeit die Stadtwerke anrufen können. mix