weather-image
14°

Fast 11 000 Blutspenden gab es im vergangenen Jahr

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Spendenbereitschaft im Landkreis Traunstein lag 2014 über dem bayernweiten Durchschnitt. 5406 Landkreisbürger spendeten Blut, 617 davon zum ersten Mal. (Foto: BRK Traunstein)

2014 haben die Bürger des Landkreis Traunstein 10 935 Mal Blut gespendet. Das geht aus dem Jahresbericht des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) hervor. Besonders erfreulich sind für den BRK-Kreisverband Traunstein die 617 Erstspender. 5406 Bürger kamen zu den 110 Blutspendeterminen und leisteten einen wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit. Blut kann man nämlich trotz aller wissenschaftlicher Fortschritte nicht künstlich herstellen. Viele Unfallopfer und Schwerkranke sind auf die Versorgung mit Fremdblut angewiesen.


Allein in Bayern werden jeden Tag rund 2000 Blutkonserven benötigt. Die Spendenbereitschaft der Landkreisbürger lag 2014 deutlich über dem Durchschnitt im Freistaat. 9,49 Prozent der Bürger zwischen 18 und 71 Jahren erschienen zu einem, viele zu mehreren Terminen. Bayernweit waren es 7,37 Prozent. Wie in den Vorjahren waren die Pallinger außergewöhnlich fleißig: 137 erschienen im Schnitt zu jedem Termin. Dahinter folgen Obing (123) und Waging (116). Die meisten Erstspender hatte das BRK Übersee, gefolgt von Traunstein und Grassau.

Anzeige

Trotz der Spendenbereitschaft besteht auch in der Region noch eine große Diskrepanz zwischen dem Prozentsatz an Menschen, die Blutspenden für wichtig halten (94), und dem Prozentsatz an tatsächlichen Spendern (9,49). fb