Familie Nutz stellt den Bundessieger

Bildtext einblenden
Unser Bild zeigt Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (links) mit dem siebenjährigen schwarzen Welsh Cob Hengst »Meisterhofs Porthos« und die Züchter Rupert und Marianne Nutz (von rechts) aus Teisendorf.

Teisendorf – Der beste Welsh Cob Hengst Deutschlands steht im Stall der Familie Nutz in Teisendorf. Der siebenjährige, schwarze Hengst mit dem Namen »Meisterhofs Porthos« wurde auf der Grünen Woche in Berlin als Bundessieger gekürt.


Die guten Wünsche von Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner haben sich prompt erfüllt: Schon am Eröffnungstag der Internationalen Grünen Woche in Berlin hatte er den Züchtern aus dem Freistaat viel Glück bei der Bundeshengstschau der Sportponys gewünscht. Nun präsentierten sich die sieben Tiere des Bayerischen Zuchtverbands für Kleinpferde und Spezialpferderassen dann tatsächlich in Höchstform. Gleich zwei der fünf begehrten Titel gingen nach Bayern: Bundessieger wurde neben dem Hengst von Rupert und Marianne Nutz aus Teisendorf der ebenfalls siebenjährige Connemara-Schimmelhengst »Patriks Meirliún« von Ulrike Krüger aus Weidenberg im Landkreis Bayreuth.

Anzeige

Der bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner freute sich über den Erfolg und zollte den bayerischen Züchtern höchste Anerkennung: »Ohne das außerordentliche Engagement und die große Fachkunde unserer bayerischen Pferdezüchter wären solche Ergebnisse nicht möglich.« Rund 70 Hengste aus ganz Deutschland wurden bei der Großveranstaltung in Berlin bewertet. Neben der äußeren Erscheinung ging es dabei auch um die Grundgangarten Schritt und Trab. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen