weather-image

Falschparker an der Bahnhofstraße

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Die Bahnhofstraße ist auf Höhe des Stadtparks regelmäßig zugeparkt. Nur die Handwerker haben für ihre Fahrzeuge eine Sonderparkerlaubnis. (Foto: Schwaiger-Pöllner)

Traunstein – Die Bahnhofstraße ist auf Höhe der beiden Stadtparks seit einiger Zeit von Falschparkern bevölkert. Obwohl dort ein eingeschränktes Halteverbot gilt, stehen die Fahrzeuge dort »Schlange«. Der Stadt Traunstein ist das neue »Falschparker-Revier« bekannt. »Das hat sich mit der Baustelle so eingeschlichen«, sagt Pressesprecherin Carola Westermeier.


An der Ecke Bahnhofstraße/Pinerolostraße ist ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstanden, an dem noch Restbauarbeiten zu erledigen sind. Weil dort der Platz begrenzt ist, mangelt es meist an Parkmöglichkeiten für die Firmenfahrzeuge der Handwerker. Darum haben die Bauarbeiter von der Stadt Traunstein auch eine Sonderparkerlaubnis, vor allem zum Be- und Entladen, bekommen. Doch wenn deren Wagen jetzt an der Bahnhofstraße stehen, animiert das zahlreiche Autofahrer, sich dazuzustellen – oftmals spielt dabei sicherlich auch Unwissenheit eine Rolle. »Manche lösen sogar einen Parkschein«, erzählt Westermeier.

Anzeige

»Wir hoffen, dass sich das mit dem Ende der Baustelle erledigen wird«, sagt die Sprecherin. Und das wird vermutlich in naher Zukunft sein: Nach Informationen der Stadt sollen sich die Bauarbeiten »wohl in den letzten Zügen« befinden.

Die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung seien um Aufklärung bemüht, führt Westermeier aus. Sie weisen Autofahrer, die an der Bahnhofstraße auf Höhe der beiden Stadtparks ihren Wagen abstellen wollen, darauf hin, dass dort ein eingeschränktes Halteverbot gilt. Wer dort aber parkt, der bekommt einen Strafzettel. »Das hilft nichts.« san

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen