weather-image
20°

Fahrzeug war gestohlen – Fahndung blieb erfolglos

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit schweren Verletzungen musste der Fahrer dieses Wagens ins Krankenhaus gebracht werden. Er wurde auf der A 8 bei Übersee von einem nachfolgenden Auto gerammt. Weitere Bilder finden Sie unter www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos im Internet. (Foto: FDL/Lamminger)

Übersee. Einen Schwerverletzten gab es am Samstag gegen 23.25 Uhr bei einem Unfall auf der A 8 auf Höhe von Übersee. Der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß, sein Wagen war gestohlen.


Ein 29-Jähriger war auf der A 8 auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Salzburg unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Übersee näherte sich ihm von hinten ein VW Passat mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und fuhr auf ihn auf. Der 29-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und kam nach etwa 100 Metern wieder auf den Rädern zum Stehen. Schwer verletzt konnte sich der Mann noch aus eigener Kraft aus dem völlig zerstörten Wrack befreien.

Anzeige

Der Unfallverursacher fuhr zunächst weiter, doch sein Wagen blieb einen Kilometer später aufgrund der starken Beschädigungen auf dem linken Fahrstreifen stehen. Laut Zeugenaussagen flüchtete der Mann zu Fuß auf der gegenüberliegenden Fahrbahn. Die Fahndung nach dem Flüchtigen, bei der Einsatzkräfte der Feuerwehr, ein Polizeihubschrauber sowie ein Polizeihund beteiligt waren, blieb bis in die frühen Morgenstunden ergebnislos. Es stellte sich jedoch heraus, dass das Unfallfahrzeug, das in Kufstein zugelassen ist, wenige Stunden vor dem Unfall bei der österreichischen Polizei als gestohlen gemeldet wurde.

Die Polizei hat eine Personenbeschreibung des Gesuchten veröffentlicht: Er ist circa 20 bis 25 Jahre alt, hat eine schlanke Figur, kurze Haare und trug eine grau-beige Baseballkappe. Er war mit einer schwarz-glänzenden Trainingsjacke mit weißen Applikationen im Schulterbereich, einem kleinen weißen Schriftzug im Nackenbereich und weißem Jackenbund, einer blauen Jeans mit Auswaschungen sowie hellen Sneakern bekleidet. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein entgegen, Telefon 08662/66820.

Zur Absicherung der Unfallstelle und zur Unterstützung bei der Fahndung waren die Feuerwehren Bernau und Übersee mit 38 Einsatzkräften vor Ort.