weather-image
20°

Fachkompetenz aus erster Hand

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ein im wahrsten Sinne des Wortes buntes Angebot gab es bei der Siegsdorfer Gewerbeschau. Leider wurde wegen der kalten Witterung das Freigelände mit vielen Attraktionen und Spielmöglichkeiten nur bedingt genutzt. (Foto: Krammer)

Siegsdorf. Als reine »Siegsdorfer Ausstellung« präsentierte sich die fünfte Siegsdorfer Gewerbeschau in der Ladehalle der Siegsdorfer Petrusquelle. 35 Aussteller boten eine breite Palette an Informationen, und auch für Unterhaltung, Spannung und Verpflegung war bestens gesorgt.


Helmut Hanisch als Vorsitzender des Siegsdorfer Gewerbeverbundes freute sich über das bunte Angebot der 30 Mitgliedsbetriebe aus 26 Branchen. »Man sieht, was alles möglich ist, wenn viele zusammen helfen«, stellte er fest und betonte das Motto der Ausstellung: »Produktive Leistungsfähigkeit, Innovation und Kompetenz aus nächster Nähe«.

Anzeige

Das bestätigte auch Schirmherr Bürgermeister Thomas Kamm. Er forderte die Besucher auf, sich von der Wettbewerbsfähigkeit und Kundennähe der örtlichen Betriebe ein Bild zu machen. Kamm freute sich auch über das umfangreiche Rahmenprogramm von der Feuerwehr Siegsdorf, dem BRK und einigen Betrieben.

»Kleinkariert« nannte er dagegen die Einstellung der Fischereiberechtigten, die wegen der Laichzeit die beliebten Bootsfahrten der DLRG auf einen kurzen Teil des Triebwerks-Kanales verhindert hatten.

Ein besonderer Blickfang war der Stand der Mittelschule Siegsdorf, in dem die 8. Klassen ihr Programm »Robotik an der Mittelschule« mit Modellen und selbst konstruierten technischen Spielereien demonstrierten. Besonderer Anziehungspunkt war dabei das zum Elektrofahrzeug umgebaute Tretmobil, mit dem viele Kinder ihre Runden drehten.

Auch Informationen über Finanzrenditen, Heizen mit Holz, gefährliche Wechselwirkungen von Arzneimitteln oder das Kochen mit einem Dampfgarer fanden dankbare Zuhörer. Für Verpflegung sorgten der Gewerbeverbund, der Hausherr, die Siegsdorfer Petrusquelle, das Café »Senses« sowie die Bäckerei Oswald/Kreidl und die Fußballabteilung des TSV Siegsdorf. Im Freigelände hatten ein Steinmetz und ein Landschaftsgärtner eine kleine Parkanlage aufgebaut, man konnte E-Bikes testen, Bogen schießen oder sich über die Vorteile eines beschatteten Wintergartens informieren.

Eine bunte Mischung präsentierten die Betriebe in der Halle. Elektro-Mofas und Autos, Heizungsanlagen, die neuesten Trends bei Malern und dem sportlichen Outfit, Datentechnik und Schuhorthopädie, Sport oder Informationen zur Wärmedämmung und Energieberatung vom Kaminkehrer wurden ebenso kompetent angepriesen wie Anlagetipps vom Finanzberater, Töpferwaren und Floristik oder die neuesten Modelle vom Optiker.

Kochvorführungen, Informationen und eine Unterschriftenaktion zur Sicherung der »Wasserversorgung in kommunaler Hand« sowie ein Steinbildhauer in Aktion rundeten die fünfte Siegsdorfer Gewerbeschau ab. Nicht ohne Grund freute sich Bürgermeister Kamm über »das Verantwortungsbewusstsein und die Zuverlässigkeit unserer Betriebe und Firmen« und nannte sie »einen wichtigen Baustein im funktionierenden Dorfleben«. FK