weather-image
18°

Explosives Neujahrsgeschenk

0.0
0.0

Seeon-Seebruck. Ohne zu ahnen, in welcher Gefahr er sich möglicherweise befand, packte ein 22-jähriger Schnaitseer drei Aufschlagszünder aus dem Weltkrieg, die er am Neujahrstag am Chiemseeufer gefunden hatte, kurzerhand ein und brachte sie zur Polizei.


Diese informierte sofort das zuständige Sprengkommando und beauftragte es mit der fachgerechten Entsorgung. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei eindringlich davor, gefährliche Fundgegenstände, besonders Kriegsrelikte, zu berühren oder zu transportieren.

Anzeige

Im Zweifelsfall sollte man sofort die Polizei verständigen. Das Fundstück wird dann von Experten an Ort und Stelle begutachtet, erforderliche Maßnahmen werden ergriffen. Bei unsachgemäßer Behandlung kann es durchaus zu Explosionen kommen, beispielsweise durch Erschütterung.