weather-image
28°

Ettendorfer Tunnel für Reinigung gesperrt

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Foto: Staatliches Bauamt Traunstein
Bildtext einblenden
Foto: Staatliches Bauamt Traunstein
Bildtext einblenden
Foto: Staatliches Bauamt Traunstein

Wegen Reinigungsarbeiten muss der Ettendorfer Tunnel in Traunstein ab Mittwochabend, 19 Uhr, gesperrt werden. Rund drei Millionen Fahrzeuge passierten im letzten Halbjahr den Tunnel.


Am Mittwoch (17. Mai) beginnen ab 19 Uhr wieder die halbjährlichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten im Ettendorfer Tunnel. Dazu muss der Tunnel bis Donnerstagfrüh, 5 Uhr, gesperrt werden.

Anzeige

Die Tunnelsperrung betrifft auch die offizielle Umleitung wegen der gesperrten Kreisstraße TS-1 zwischen der Kammerer Brücke und der Abzweigung zur Bundesstraße 304. Wer auf der Kreisstraße aus Richtung Kammer kommt und nach Traunstein will, muss während der Tunnelsperrung an der B304 in Richtung Nußdorf abbiegen, um dann über den Anschluss Traunstein Nord nach Traunstein zu gelangen. Dass die Sperrung der Kreisstraße länger als geplant dauert, war beim Staatlichen Bauamt nicht bekannt.

Im Zuge der Wartung werden neben der Reinigung der Tunnelwände und des Entwässerungssystems auch die umfangreichen technischen Anlagen (Videoüberwachung, Rauchmelde- und Brandschutzeinrichtung, Belüftungsanlagen und Notrufanlagen) im Tunnel kontrolliert und gewartet.

Bildtext einblenden
Foto: Staatliches Bauamt Traunstein

Die Verschmutzungen in der Entwässerungsanlage summieren sich beim Reinigungszyklus aller sechs Monate auf rund zwei bis drei Kubikmeter Schlamm, Stroh, Holzteile und Steine. Würde die Stadt diese Ablagerungen nicht entfernen und etwaige Schadstoffe nicht über die Gewässerschutzanlage reinigen, könnten sie möglicherweise in die Traun und das Grundwasser gelangen.

Drei Millionen Fahrzeuge im letzten Halbjahr

Die Notwendigkeit und der Umfang der Reinigungsarbeiten wird auch aus den rund drei Millionen Fahrzeugen ersichtlich, die den Tunnel in den letzten sechs Monaten passierten. Diese große Menge an Fahrzeugen fährt dank des Tunnels nicht mehr durch die Stadt Traunstein und den Surberger Ortsteil Hufschlag.

Bildtext einblenden
Foto: Staatliches Bauamt Traunstein

In den Nachtstunden wird die Umleitungsstrecke durch die automatischen Wechselwegweiser sowie die manuelle Klappbeschilderung ausgewiesen und führt durch das Stadtgebiet über die St 2105, die TS-46 und die Gemeindeverbindungsstraße zum Anschluss Traunstein Nord der B304 bei Aiging.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei der Gemeindeverbindungsstraße durch den Ortsteil Hufschlag nicht um eine ausgewiesene Umleitungsstrecke des Tunnels handelt und dadurch auch nicht als Umleitung beschildert ist.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und angepasste Geschwindigkeit auf der Umleitungsstrecke in der bestehenden Ortdurchfahrt.

Pressemeldung des Staatlichen Bauamts Traunstein