weather-image
12°

Essen nicht bezahlt

4.2
4.2

Traunstein – Zu einem Streit zwischen einem Pärchen und dem Personal eines Restaurants kam es in Traunstein. Die Polizei geht von Zechbetrug und Missbrauch von Notrufen aus.


Ein 29-jähriger Mann und eine 35-jährige Frau waren am Mittwochabend beim Essen in einem Restaurant am Karl-Theodor-Platz. Als die beiden zum Rauchen rausgehen wollten, befürchteten die Angestellten, dass das alkoholisierte Pärchen ohne zu bezahlen verschwinden wollte. Als sie deshalb zurückgehalten wurden, kam es zum Streit. Gegenüber der Polizei gab die Frau an, dass sie von einem Angestellten geschlagen worden sei. Allerdings waren keinerlei Verletzungen sichtbar. Die beiden Traunsteiner hatten in dem Restaurant für über 40 Euro gegessen, hatten aber nur etwas mehr als 30 Euro dabei. Weil seine Freundin geschlagen worden sei, weigerte sich der Traunsteiner, seine Zeche zu bezahlen.

Anzeige

Später kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und zwei Taxifahrern in einer Spielothek an der Bahnhofstraße. Laut Beschreibung könnte es sich um den 29-Jährigen handeln. Vermutlich aus Ärger über den Streit wählte er den Notruf und gab bei der Polizei an, dass die beiden nüchternen Taxifahrer alkoholisiert unterwegs wären. Seinen Namen nannte der Anrufer nicht, allerdings war seine Telefonnummer nicht unterdrückt. fb