weather-image

»Es wird scho glei dumpa«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Viel Applaus bekamen die Schlechinger Kinder für die Aufführung eines Hirtenspiels. (Foto: Wunderlich)

Schleching – Der Trachtenverein »d' Gamsgebirgler Schleching« hatte einen Hoagart im Gasthof Zellerwand in Mettenham veranstaltet. Der große Saal füllte sich schnell und die Zuhörer mussten ordentlich zusammenrücken, um alle Platz zu finden. Vorstand Andi Hell freute sich, dass so viele Gäste aus Nah und Fern in der staden Zeit zusammengekommen waren, um in entspannter Stimmung den Darbietungen der Volksmusikgruppen zu lauschen. Er betonte, wie angenehm es ist, »echte« Musik ohne Mikrofon und ohne Verstärker genießen zu können.


Den Auftakt machte die »Weitlechner Ziachmusi«, gefolgt von den »Schlechinger Sängern«, die die Besucher mit einem kräftigen Weihnachts-Jodler einstimmten. Sprecher Otto Zaiser erfreute das Publikum mit besinnlichen, lustigen, tiefsinnigen und makaberen Geschichten aus alten Zeiten und erntete viele Lacher und Applaus. Auch Marlies Häuslschmied an der Harfe – mal im Solo oder zusammen mit ihrem Vater Andi Hell am Akkordeon – verzauberte mit ihren Klängen den Saal. Echte Volksmusik boten auch die »Hirschberg Zithermusi« und der »Weitlechner Viergsang«.

Anzeige

Es wurde viel gesungen und musiziert, bis sich der Abend dem Höhepunkt, einem Hirtenspiel nach Auszügen von Tobi Reiser, näherte. Viele Wochen hatten Rudi Ritter und Claudia Schlagbauer-Ritter mit den Schlechinger Kindern das Spiel einstudiert. Die Verkündigung der Hirten spielten die Schlechinger Kinder mit großem Engagement und viel Begeisterung nach. Es war erstaunlich, wie stimmgewaltig sich der Nachwuchs präsentierte – und es nicht zu übersehen, dass die Kinder mit dem Herzen dabei waren. Der Funke der Begeisterung sprang darum schnell über. Kräftiger Applaus belohnte die jungen Akteure.

Zum Schluss sang auch das Publikum mit. Nachdem Liedtexte verteilt waren, stimmten alle gemeinsam »Es wird scho glei dumpa« an. wun