weather-image
32°

»Es ist ein Gemeinschaftswerk der Schlechinger«

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Der Nikolaus wurde von seinen Engeln Maria und Leoni begleitet, als er auf den Schlechinger Dorfplatz kam. (Foto: Wunderlich)

Schleching – Die Schützen in ihrer Tracht standen mit Schwarzpulver gefüllten Böllern pünktlich bereit, um mit dem alten Brauch des Salutschießens den 28. Schleching er Christkindlmarkt zu eröffnen. Der beleuchtete Christbaum in der Mitte des Dorfplatzes sorgte für eine weihnachtliche Stimmung, die auch von den 31 liebevoll geschmückten Ständen der Aussteller verbreitet wurde. Akustisch wurde diese schöne Stimmung von den jungen Schlechinger Alphornbläsern und Bläsern des Musikvereins unterstützt.


Bürgermeister Josef Loferer freute sich über die Besucher und lobte die vielen fleißigen Helfer, die den Markt schon über Monate hin vorbereitet hatten. Er resümierte, »es ist ein Gemeinschaftswerk der Schlechinger, das ganze Dorf ist mit im Boot«. Besonderes Lob gab es für Tourist-Info-Leiter Josef Hell, der seit 30 Jahren für die Gemeinde arbeitet und heuer zum 28. Mal den Markt organisiert hat. Der Bürgermeister befand die Temperaturen für »Glühwein- und Most-tauglich« und wünschte sich »kimmts nächstes Jahr wieder«.

Anzeige

Der Platz vor dem Bürgerhaus füllte sich rasch und es bildeten sich lange Schlangen, um die begehrten handwerklichen Gegenstände zu kaufen. Schon im Oktober haben die einzelnen Vereine begonnen, Weihnachtsbasteleien herzustellen – von adventlichen Gestecken, Holzarbeiten, Gestricktem bis zu kulinarischen Genüssen wie Marmeladen, Gebäck und Eingelegtem.

Nicht nur für Magen und Augen wurde viel geboten, auch die Ohren durften sich freuen über den Schlechinger Männerchor und zwei Darbietungen der Grassauer Musikschule. Die »Dalsendirndln« Sophia, Magdalena und Luise zeigten auf den Flöten ihr Können mit weihnachtlichen Liedern und wurden von Maria Blank mit der Gitarre begleitet. Begeistert war das Publikum auch von der Gruppe »Räuberbande«. Kilian, Andreas, Anton und Moritz hatten viel mit ihrem Lehrer Hans Schmuck geübt und die Zuhörer waren von dem Zusammenspiel und den Soli der zwei Trompeten und zwei Posaunen begeistert.

Ein Karussell für die Kleinen wurde von den Schlechinger Murmeltieren organisiert. Einem besonderen Ereignis fieberten alle Kinder entgegen: dem Einzug des Nikolaus. Auf der Kutsche traf er mit seinen beiden Engeln Maria und Leoni und den Helfern Korbinian und Anian auf dem Markt ein. Dicht gedrängt standen die Kinder, um eins der kleinen Geschenke vom Nikolaus zu bekommen. Ein weiterer Höhepunkt war der Einzug der Geigelstoa Pass. Wild gebärdeten sich die Krampusse vor dem Publikum, bis der Nikolaus mit seinen Engeln dem wilden Treiben Einhalt gebot.

Alt-Bürgermeister Fritz Irlacher begrüßte am zweiten Tag die Gäste und rief alle auf, ein Los zu kaufen und damit das Gewicht eines Schokoladen-Nikolauses zu schätzen. Am Ende des Tages wurde das Geheimnis gelüftet: Er wiegt genau 2795 Gramm. Der erste Preis ging an Simon Wimmer, der die exakte Grammzahl geschätzt hatte. Der Verkaufserlös der Lose wurde als Spende für die neue Orgel in der Schlechinger Pfarrkirche gestiftet. Auch der Trachtenverein »D' Gamsgebirgler« stiftete einen Gewinn an die Aktion »Helft uns Helfen«. wun